Kintetsu-Hanazono-Rugbystadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordseite des Hanazono-Rugbystadions mit der Anzeigetafel.

Das Kintetsu-Hanazono-Rugbystadion (jap. 近鉄花園ラグビー場, kintetsu hanazono ragubī-jō) ist ein Rugbystadion für 30.000 Zuschauer in Higashiōsaka in der Präfektur Ōsaka. Es ist das Heimstadion der Kintetsu Liners. Mannschaft und Stadion gehören der Eisenbahngesellschaft Kinki Nippon Tetsudō, kurz Kintetsu.

Das Stadion wurde als landesweit erstes Stadion speziell für Rugby von der Ōsaka Denki Kidō (abgekürzt: Daiki), Vorläufer der Kintetsu, erbaut. Unter Beisein des Prinzenpaares Chichibu[1] wurde es am 22. November 1929 feierlich eröffnet.

Im Zentralpark Hanazono (Hanazono Chūō Kōen) werden die siegreichen Oberschulen der Rugbymeisterschaft verewigt.

Seit 1962 ist es Austragungsstätte des Finals der jährlichen Rugbymeisterschaft der Oberschulen in Japan im Sommer. Bei einem Ausbau 1991 wurde die Kapazität des Stadions von 12.000 auf 30.000 Plätze erhöht.

Neben dem Stadion befinden sich zwei weitere Rugbyplätze: Platz Nr. 2 wird von den Kintetsu Liners zum Training genutzt; Platz Nr. 3 ist mit einer Laufbahn ausgestattet, gehört der Stadt Higashiōsaka und ist offizieller Standort des japanischen Leichtathletikverbandes (Nihon Rikuren, JAAF). Nebenan befindet sich auch das 2006 fertiggestellte Hanazono-Chūō-Kōen-Baseballstadion, das für die zweite Mannschaft der Ōsaka Kintetsu Buffaloes geplant war, aber nach deren Fusion 2004 mit Orix BlueWave zu den Orix Buffaloes nicht mehr benötigt wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kintetsu.jp/english/tracks/index.html

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kintetsu Hanazono Rugby Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

34.668963135.626266Koordinaten: 34° 40′ 8″ N, 135° 37′ 35″ O