Kirchhof (Melsungen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.1430555555569.5961111111111226Koordinaten: 51° 8′ 35″ N, 9° 35′ 46″ O

Kirchhof
Stadt Melsungen
Höhe: 219–255 m
Eingemeindung: 1. Februar 1971
Postleitzahl: 34212
Vorwahl: 05661

Kirchhof ist ein von Wald umgebener Stadtteil von Melsungen im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Kirchhof liegt im Melsunger Bergland rund 4 km (Luftlinie) ostnordöstlich des Zentrums der Melsunger Kernstadt. Durchflossen wird es vom Fulda-Zufluss Kehrenbach, in den etwas östlich der Ortschaft der Ohebach mündet. Hindurch verläuft die Landesstraße 3147, die wie der Kehrenbach südwestlich des Dorf von der 306 m langen Kehrenbach-Talbrücke der Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg überbrückt ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahre 1374. Die zuvor selbstständige Gemeinde wurde am 1. Februar 1971 nach Melsungen eingemeindet.[1] Bis zum 1. Januar 1974 gehörte Melsungen zum gleichnamigen Landkreis und kam dann zum Schwalm-Eder-Kreis.

Der Ortsname wechselte zwei Mal, und zwar von villa Kirchob (1374) über Kirchob (1420) zu Kirchhof.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

  • 1585: 19 Haushaltungen
  • 1747: 38 Haushaltungen
  • 1895: 391 Einwohner
  • 1939: 403 Einwohner
  • 1950: 548 Einwohner
  • 1956: 445 Einwohner
  • 1961: 464 Einwohner
  • 1970: 513 Einwohner

Sport[Bearbeiten]

Überregionale Bekanntheit erlangte das Dorf durch die Frauenhandballmannschaft der SG 09 Kirchhof.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 404.

Weblinks[Bearbeiten]