Kirsten Melkevik Otterbu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirsten Melkevik Otterbu (rechts) beim Frankfurt-Marathon 2007

Kirsten Melkevik Otterbu (* 29. Mai 1970 in Øystese) ist eine norwegische Langstreckenläuferin, die sich auf Marathonläufe spezialisiert hat.

2005 gewann sie die 20 van Alphen, wurde Sechste beim Hamburg-Marathon und belegte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki den 28. Platz im Marathonlauf. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2006 in Göteborg erreichte sie den 13. Platz, bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften 2006 den 31. Platz. Im selben Jahr wurde sie Zweite beim Frankfurt-Marathon.

2007 gewann sie den Göteborgsvarvet sowie den Stockholm-Marathon und belegte beim Frankfurt-Marathon den dritten Rang. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka kam sie auf Platz 29 im Marathon. Im folgenden Jahr siegte sie erneut beim Göteborgsvarvet und wurde Fünfte beim Frankfurt-Marathon. Bei den Olympischen Spielen in Peking belegte sie im Marathonlauf Platz 34, bei den Berglauf-Weltmeisterschaften in Sierre wurde sie Vierte und gewann mit Norwegen die Nationenwertung.

Kirsten Melkevik Otterbu ist 1,70 m groß und hat ein Wettkampfgewicht von 52 kg. Sie startet für den Friidrettsklubben BFG Fana.

Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]