Kirsty Mitchell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kirsty Loretta Mitchell (* 28. Juni 1974 in Glasgow) ist eine britische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Mitchell startete ihre Filmkarriere 1996 im Drama Small Faces. Sie wurde vor allem in Großbritannien in den späten 1990er Jahren zu einer gefragten Schauspielerin. Sie spielte zum Beispiel in dem Monumentalfilm Attila, der Hunnenkönig, der 2004 Free-TV-Premiere in Deutschland hatte. 2001 drehte sie zusammen mit Michael Keaton und Robert Duvall das Sportdrama A Shot at Glory, in dem es um einen jungen Fußballer aus der Provinz geht, dessen Dorfverein sich landesweit präsentieren möchte. 2002 wirkte sie in dem Mafia-Film Al's Lads mit. Für ihre Rolle als Prostituierte der späten 1920er Jahre wurde sie in Großbritannien mehrfach ausgezeichnet. 2005 drehte sie in Schottland – unter anderem neben Christopher Lee – die Komödie Greyfriars Bobby.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2001: Attila – Der Hunne (Attila)
  • 2002: Lighthouse Hill
  • 2002: Gefährliches Doppelleben – The Pilot's Wife (The Pilot's Wife)
  • 2003: I’ll Be There
  • 2005: Monarch of the Glen (Fernsehserie)
  • 2010: Lake Placid 3
  • 2011: Söldner – Gesetzlos und gefürchtet (Mercenaries)
  • 2011: Case Histories (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten]