Kisa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den schwedischen Ort; für den Fußballspieler siehe Bilal Kısa.
Kisa
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Kisa (Schweden)
Kisa
Kisa
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Östergötlands län
Historische Provinz (landskap): Östergötland
Gemeinde (kommun): Kinda
Koordinaten: 57° 59′ N, 15° 38′ O57.98555555555615.633333333333Koordinaten: 57° 59′ N, 15° 38′ O
Einwohner: 3.687 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 4,03 km²
Bevölkerungsdichte: 915 Einwohner je km²

Kisa ist ein Ort (tätort) in der schwedischen Provinz Östergötlands län und der historischen Provinz Östergötland. Kisa ist der Hauptort der Gemeinde Kinda. Hier fließen die Flüsse Kisaån und Lillån zusammen und münden in den See Kisasjön, an dessen südlichem Ufer sich Kisa befindet.

Geschichtliches[Bearbeiten]

Der Ortsname Kisa bezieht sich vermutlich auf den runden Berg Borgarberg nahe der Kirche von Kisa [2]. Kisa liegt an einer historisch wichtigen Verkehrsverbindung, dem Kalmarweg [3]. Das königliche Heer von Gustav Vasa erlitt am 15. September 1542 eine Niederlage gegen Aufständische in Kisa.[4]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Bilder aus Kisa[Bearbeiten]

Direkt in Kisa liegt das Café Columbia, das auch ein Emigrationsmuseum beinhaltet.[3] Wie viele schwedische Orte hat Kisa auch einen Hembygdsgård, also eine Art kleines Freilichtmuseum, dieses Areal liegt nicht weit vom Zentrum des Orts entfernt oberhalb des Kisa-Sees [5]. Bereits 1929 wurde das erste Gebäude des Hembygdsgård errichtet, ein herrschaftliches Haus aus der Mitte des 17. Jahrhunderts aus der Umgegend von Kisa (Västra Eneby socken). Dies ist auch heute noch das Hauptgebäude des Hembygdsgårds, der inzwischen aus etwa 15 Häusern besteht. Dazu gehört ein kleines Hofensemble mit Kuhstall, ein Kaufmannsladen und eine Schuhmacherwerkstatt zum Hembygdsgård. In einem der Gebäude befindet sich ein Schulmuseum mit einer Einrichtung aus der Zeit um 1850. Das Foto zeigt einen Speicherbau mit zwei Etagen, mit einem kleinen Glockenturm.

Umgebung von Kisa[Bearbeiten]

Nicht weit entfernt liegt der Sommensee. Die Stadt Linköping, eine der größten Städte Schwedens, liegt 55 Kilometer nördlich von Kisa.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.
  2. Webseite des Heimatvereins Kisa (schwedisch)
  3. a b Webseite der Gemeinde Kinda
  4. Per Olin, Aufsatz zum Aufstand von 1542-43 (schwedisch)
  5. Webseite des Hembygdsgård Kisa (schwedisch)