Kisch (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Kisch
Gewässer Persischer Golf
Geographische Lage 26° 32′ N, 53° 58′ O26.53333333333353.96666666666745Koordinaten: 26° 32′ N, 53° 58′ O
Kisch (Iran)
Kisch
Länge 15,45 km
Breite 7,5 km
Fläche 91,5 km²
Höchste Erhebung 45 m ü. NHN
Einwohner 20.667
226 Einw./km²
Hauptort Kisch
Kish fr.jpg

Kisch (persisch ‏کيش‎, griechisch Aracacta) ist eine iranische Insel in der Provinz Hormozgan im Persischen Golf. Sie hat eine Fläche von rund 90 km² und liegt ca. 20 km vom Festland entfernt. Die Insel hat ca. 20.000 Einwohner.

Die Insel Kisch wurde als Urlaubsinsel von Reza Schah Pahlavi bekannt. Heute ist die Insel hauptsächlich eine Freihandelszone und ein Feriengebiet mit vielen Hotels und Einkaufsmöglichkeiten. Sie ist für iranische Verhältnisse sehr westlich, trotzdem herrscht auf der Insel ein striktes Alkoholverbot. Frauen dürfen nur an mit hohen Wellblechzäunen abgesperrten Strandbereichen baden, an denen ein absolutes Aufenthaltsverbot für Männer besteht.

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat im Mai 2006 erklärt, sein Land wolle in den kommenden zwei Monaten eine Iranische Ölbörse auf der Insel Kisch aufbauen, die mit knapp zweijähriger Verspätung am 17. Februar 2008 eröffnet wurde.

Bürger der Europäischen Union können aus Dubai ohne Visum einreisen. Für die Anreise über den Iran ist ein Visum für den Iran notwendig.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten der Insel zählen unter anderem die antike Altstadt, unterirdische Wasserzisternen (Qannat) und das Luxushotel, in dem auch der Schah zu Gast war.

An der ruhigeren, dem Festland zugewandten Küste gibt es Korallenriffe. Dort kann man 200-300 m weit ins Meer hinaus waten, da das Wasser in dieser Entfernung nicht tiefer als einen Meter ist. Am Hafen gibt es ein Glasboden-Schiff, das zu den Korallenbänken hinausfährt.

Bis 2010 sollte auf einem Gebiet von 220 Hektar die Ferienanlage Flower of the East mit einem Sterne-Hotel, das mit dem Burj al Arab in Dubai konkurrieren soll, entstehen und ein Golfplatz sollte ebenfalls errichtet werden. Am Bau dieses Projekts wollten auch deutsche Firmen beteiligt sein.

Klima[Bearbeiten]

Auf Kisch herrscht ein warmes Klima. Im Sommer erreichen die Temperaturen 40 bis 52 °C.

Sport[Bearbeiten]

Kisch war im Januar 2008 Austragungsort für den Weltcup der Degen- und Säbelfechter.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kisch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien