Kitchener Rangers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kitchener Rangers
Logo der Kitchener Rangers
Gründung 1963
Geschichte Guelph Biltmore Mad Hatters
1947 – 1960
Guelph Royals
1960 – 1963
Kitchener Rangers
seit 1963
Stadion Kitchener Memorial Auditorium Complex
Standort Kitchener, Ontario
Teamfarben blau, rot & weiß
Liga Ontario Hockey League
Conference Western Conference
Division Midwest Division
Cheftrainer Troy Smith
General Manager Murray Hiebert
Kooperationen Kitchener Dutchmen
Memorial Cups 1982, 2003
J. Ross Robertson Cups 1980/81, 1981/82, 2002/03,
2007/08

Die Kitchener Rangers sind ein kanadisches Eishockeyteam aus Kitchener, Ontario. Das Team wurde 1963 als Nachwuchsteam der New York Rangers gegründet und befindet sich auch in deren Besitz. Es spielt seit 1977 in einer der drei höchsten kanadischen Junioreneishockeyligen, der Ontario Hockey League (OHL). Die Rangers konnten sich dort außer in den Jahren 1980 und 2001 immer für die Play-offs qualifizieren.

Geschichte[Bearbeiten]

Als sich mit Al MacInnis und Scott Stevens zwei spätere Top-Verteidiger der National Hockey League in ihrem Kader befanden, gewannen sie 1981 ihren ersten J. Ross Robertson Cup in einem Finale gegen die Sault Ste. Marie Greyhounds. 1982 konnten die Rangers erneut den Titel in der OHL holen und qualifizierten sich damit das zweite Mal in Folge für das Turnier um den Memorial Cup. Auch dort konnten sie überzeugen und die Fans hissten "wir sind Nr.1 in Kanada"-Flaggen. Es war einer der glorreichsten Momente in der Geschichte der Rangers. In den Jahren 1984 und 1990 erreichten der Klub das Finale der OHL-Playoffs scheiterte dort allerdings an den Ottawa 67’s bzw. den Oshawa Generals.

Danach wanderten die Rangers durch eine lange Durststrecke bis sie sich 2003 zum 40-jährigen Bestehen wieder zum Finale durchringen konnten und dort abermals auf die Ottawa 76ers trafen. Diesmal nutzten sie die Chance zur Revanche und siegten in einer Best Of Seven-Serie mit 4:1. Im Memorial Cup brillierten sie abermals und gewannen ihn zum zweiten Mal in der Geschichte des Vereins.

Logos[Bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten]

Memorial Cup


J. Ross Robertson Cup


Wayne Gretzky Trophy
  • 2002-03 Western Conference Champions
  • 2007-08 Western Conference Champions
Hamilton Spectator Trophy
  • 1966-67 64 Punkte
  • 1967-68 82 Punkte
  • 1973-74 95 Punkte
  • 1983-84 106 Punkte
  • 1988-89 88 Punkte
  • 2002-03 100 Punkte
  • 2007-08 110 Punkte


Division Trophies
  • 1980-81 Emms Trophy, Emms Division
  • 1981-82 Emms Trophy, Emms Division
  • 1983-84 Emms Trophy, Emms Division
  • 1988-89 Emms Trophy, Emms Division
  • 1996-97 Emms Trophy, Central Division
  • 2002-03 Holody Trophy, Midwest Division
  • 2007-08 Holody Trophy, Midwest Division

Spieler[Bearbeiten]

Erstrunden-Draftpicks[Bearbeiten]

Draftjahr Spieler als Team
1972 Bill Barber 7. Philadelphia Flyers
1972 Al Blanchard 10. New York Rangers
1972 Jerry Byers 12. Minnesota North Stars
1974 Doug Risebrough 7. Montréal Canadiens
1974 Rick Chartraw 10. Montréal Canadiens
1974 Dave Maloney 14. New York Rangers
1977 Dwight Foster 16. Boston Bruins
1979 Paul Reinhart 12. Atlanta Flames
1979 Doug Sulliman 12. New York Rangers
1980 Paul Coffey 13. Edmonton Oilers
1981 Al MacInnis 6. Calgary Flames
1982 Brian Bellows 15. Minnesota North Stars
1982 Scott Stevens 2. Washington Capitals
1982 David Shaw 5. Québec Nordiques
1984 Shawn Burr 13. Detroit Red Wings
1985 David Latta 15. Québec Nordiques
1987 Darren Rumble 20. Philadelphia Flyers
1989 Shayne Stevenson 17. Boston Bruins
1989 Steven Rice 20. New York Rangers
1996 Boyd Devereaux 6. Edmonton Oilers
2002 Steve Eminger 12. Washington Capitals
2003 Mike Richards 24. Philadelphia Flyers
2004 Boris Valábik 10. Atlanta Thrashers
2005 Jakub Kindl 19. Detroit Red Wings
2005 Matt Lashoff 22. Boston Bruins
2008 Mikkel Bødker 8. Phoenix Coyotes
2010 Jeff Skinner 7. Carolina Hurricanes
2011 Gabriel Landeskog 2. Colorado Avalanche
2011 Ryan Murphy 12. Carolina Hurricanes
2012 Radek Faksa 13. Dallas Stars

Weitere ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]