Kitkat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt ein Waffelgebäck der Firma Nestlé. Für weitere Bedeutungen siehe Kit Kat.
Internationales Logo
Logo in den Vereinigten Staaten
Vier zusammenhängende US-Riegel
Vier zusammenhängende Riegel im Querdurchschnitt

Kitkat, nach eigener Schreibweise KitKat, ist ein von Nestlé vertriebener und seit 1975 auf dem deutschen Markt erhältlicher Schokoriegel mit Waffelfüllung. Der ursprüngliche Hersteller Rowntree’s wurde 1988 von Nestlé übernommen.

Daten[Bearbeiten]

Der Standard-4-Finger-Riegel wiegt 45 g, davon 3,1 g Eiweiß, 27 g Kohlenhydrate und 12,5 g Fett. Er enthält 980 kJ.

Varianten[Bearbeiten]

Kitkat Classic[Bearbeiten]

  • Kitkat Minis – 1988
  • Kitkat Editions Golden Caramel – 2005
  • Kitkat White Strawberry Yogurt – Sommervariante 2006
  • Kitkat Pop Choc – 2006 (kein Riegel, sondern kleine Kügelchen)
  • Kitkat Cappuccino – 2006
  • Kitkat Cappuccino – Herbstvariante 2006
  • Kitkat White Strawberry Yogurt – Sommervariante 2007
  • Kitkat Tablet – Wintervariante 2007 (ganze Tafel am Stück mit 155 g)
  • Kitkat Fine Dark – 2007/2008
  • KitKat Senses – 2008

Kitkat Chunky[Bearbeiten]

Ein Kitkat-Chunky-Riegel im internationalen Design
  • Kitkat Chunky – 2000 (Gewicht 2012: 48 Gramm)
  • Kitkat Chunky White – 2003
  • Kitkat Chunky Hazelnut Cream – 2006
  • Kitkat Chunky Peanut Butter – 2006–2012
  • Kitkat Chunky Minis
  • Kitkat Chunky Cookie Dough
  • Kitkat Chunky Honey Comb
  • Kitkat Chunky Caramel
  • Kitkat Chunky Cappuccino – 2008
  • Kitkat Chunky+ Cappuccino light – 2009

Werbung[Bearbeiten]

Der Werbeslogan „Have a break – Have a Kitkat“ (englisch für „Mach mal Pause und genehmige dir ein Kitkat“) ist flächendeckend durch diverse Werbemaßnahmen bekannt geworden.

Im Juli 2012 kündigte Nestlé die Verfügbarkeit eines eigenen Profils auf Instagram an. Im Zuge dessen hat das Unternehmen mit einer Abbildung geworben, auf welcher der Pedobär zu sehen war. Diese Figur wird eigentlich primär dazu verwendet, um Witze über Situationen zu machen, in denen Kinder und Erotik aufeinander stoßen. In sozialen Netzwerken wurde die Kampagne für Kitkat daher heftig diskutiert und kritisiert.[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

Möglicherweise leitet sich der Name von dem politisch und künstlerisch aktiven Kit-Cat-Klub im England des 18. Jahrhunderts ab.

Ein ähnlicher Schokoriegel ist der norwegische Kvikk Lunsj.

Greenpeace lancierte 2010 eine Kampagne gegen das Produkt Kitkat, da, wie auch in anderen Lebensmitteln, für dieses Produkt Palmöl eingesetzt wird, welches auf gerodeten Regenwaldflächen angebaut wird.[2]

Kitkat ist der Namensgeber für die Android-Version 4.4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kitkat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. KitKat wirbt mit Pedobear-Lookalike im Social Web. In: t3n. 23. Juli 2012, archiviert vom Original, abgerufen am 27. Oktober 2013.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNestlé verwendet Palmöl aus Urwaldzerstörung, auch für Kit Kat. In: Greenpeace. 17. März, 2010, abgerufen am 6. Oktober 2013.