Kiyokawa Masaji

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kiyokawa Masaji

Kiyokawa Masaji (jap. 清川 正二; * 11. Februar 1913; † 13. April 1999) war ein japanischer Schwimmer.

Bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles wurde er Olympiasieger über 100 m Rücken. Vier Jahre später bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin konnte er nochmals die Bronzemedaille über diese Strecke gewinnen. Im Jahr 1978 wurde er in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen. 1989 erhielt er für seine Leistungen im Schwimmsport den Asahi-Preis.

Weblinks[Bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Masaji der Familienname, Kiyokawa der Vorname.