Kjell Öhman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kjell Öhman

Kjell Ingemar Öhman (* 3. September 1943) ist ein schwedischer Jazzpianist,[1][2] Komponist und Kapellmeister (vor allem bei Allsång på Skansen 1994–2010[3]).

Öhman wirkte im Laufe seiner Karriere bei mehr als 3000 Alben mit und arbeitete u. a. mit Musikern zusammen wie Alice Babs, Georgie Fame, Charlie Norman, Svend Asmussen, Arne Domnérus, Ulf Wakenius, Mads Vinding und Ulf Lundell. Daneben legte er eine Reihe von Alben unter eigenem Namen vor.

2006 Öhman erhielt das Jan Johansson-stipendiet.[4]

Diskographische Hinweise[Bearbeiten]

  • Douglas Westlund / Kjell Öhman – Polare (Polydor, 1969)
  • Kjell Öhman – No Comments (Cupol, 1969), mit Sture Åkerberg, Douglas Westlund, Bruce Baxter
  • Kjell Öhman – Misturada (Sonet Records, 1975)
  • Erik Söderlind Featuring Kjell Öhman and Magnus Lindgren – Twist for Jimmy Smith (Prophone Records, 2009)
  • The Duke (Prophone, 2012), mit Hans Backenroth, Joakim Ekberg

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.jazzorganister.com/kjell.htm
  2. http://www.jazzklubben.se/ljk/musikreg/musiker/kjell_oe.htm
  3. http://www.dn.se/kultur-noje/film-tv/ny-kapellmastare-i-allsangen
  4. http://www.svd.se/kultur/pianist-far-jan-johansson-stipendium_336092.svd