Klark Kent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Graffiti-Künstler Klark Kent. Zum Schlagzeuger und Komponisten mit dem Pseudonym Klark Kent siehe Stewart Copeland; zu anderen Personen siehe Clark Kent.
Kent Graffiti in Frankfurt am Main (2006)

Klark Kent (* 1973 in Frankfurt am Main) ist ein Graffiti-Künstler und Musikproduzent.

Klark Kent ist seit 1989 aktiv und entwickelte sich über die Jahre zu einem international angesehen Künstler. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Büchern und Magazinen wurden seine Bilder ab 1994 auch auf Ausstellungen präsentiert, darunter in den New Yorker Galerien Vincent Louis (1998) und Pacifico Fine Art (1999). Einige seiner Werke finden sich auch im 2006 erschienenen Computerspiel „Getting Up“ von Marc Ecko.[1] Er ist Mitglied im Montana Writer Team, einer vom Sprühfarbenhersteller Montana Cans[2] ins Leben gerufenen Gruppe, der weitere bekannte Künstler wie Atom, Can2 und Smash137 angehören. Zusammen realisierte Graffiti-Aktionen umfassen eine mehrwöchige Deutschland-Tour im Jahre 2001, Ausstellungen in Heidelberg und Dortmund 2004, eine Konzeptwand in der New Yorker Bronx 2005 sowie zahlreiche Städtereisen, u.a. nach São Paulo, Barcelona, Mailand und Basel. Das bisher größte Projekt war 2007 die Gestaltung einer 12 mal 70 Meter langen Wand in Dubai. Im Dezember 2010 sprühte er unweit des Nordkapp in Norwegen das nördlichste Graffito der Welt. Zwei Farbtöne des Spraydosenherstellers wurden nach ihm benannt: 2002 erschien eine Montana-Sonderserie mit dem Farbton „Kent Heat Red“ (heute nicht mehr erhältlich), und seit 2010 ist die Montana Gold 400ml „Shock Kent Blood Red“ erhältlich. Seit 2010 führt Klark Kent den Montana Store Frankfurt[3], das größte Fachgeschäft für Streetart und Graffiti im Rhein-Main Gebiet.

Klark Kent hat das Online-Graffitispiel Bomb the World entwickelt, das in der Szene großen Anklang gefunden hat und 2004 mit dem „People’s Choice Award“ beim Flash Film Festival NYC ausgezeichnet wurde.

Neben Graffiti ist auch Musik wichtiger Bestandteil seines Schaffens. Als Mitbegründer des Frankfurter Binding Squad[4] ist er mit seinen Produktionen u.a. auf dem 2003 erschienenen Mixtape Export in Erscheinung getreten. Seine jüngsten Produktionen sind für „Caser Nova feat. Fuego Fatal (Binding Squad)“: „Zurück nach Frankfurt[5] (2008) und „Frankfurter Jungs“ (2011).

Literatur[Bearbeiten]

  • Ruedione: Montana Writer Team – Graffiti at its best. Publikat, 2006, ISBN 3-9809909-5-8.
  • Graffiti Art #1: Deutschland – Germany. Schwarzkopf & Schwarzkopf, 1995, ISBN 3-89602-028-5.
  • Graffiti Art #5: Frankfurt – Rhein-Main-Gebiet. Schwarzkopf & Schwarzkopf, 1996, ISBN 3-89602-067-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marc Ecko's Getting Up: Contents Under Pressure: http://www.starpulse.com/game/Marc_Ecko's_Getting_Up:_Contents_Under_Pressure/H45505/H47300/7/0/
  2. Montana Cans: http://www.montana-cans.com/
  3. Montana Store Frankfurt: http://www.canpire.de/
  4. Binding Squad: http://www.bindingsquad.de/
  5. Zurück nach Frankfurt: http://www.zuruecknachfrankfurt.de/

Weblinks[Bearbeiten]