Klarschrift

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die oiratische Schrift oder Klarschrift bzw. Klare Schrift (mongolisch: Тодо бичиг todo bitschig; engl. Clear script) wurde im Jahr 1648 von dem oiratischen buddhistischen Mönch Zaya-pandita Namkhaijamco[1] für die Schreibung des Mongolischen geschaffen. Sie entstand auf der Grundlage der traditionellen mongolischen Schrift mit dem Ziel, die Orthographie näher an die tatsächliche Aussprache zu führen und die Transkription des Tibetischen und des Sanskrits zu erleichtern.

Die Schrift wurde von den Kalmücken Russlands bis 1924 verwendet, als sie durch das kyrillische Alphabet ersetzt wurde. Im Autonomen Gebiet Xinjiang, China, verwenden es die Oiraten weiter, obwohl bei der Mongolisch-Ausbildung in ganz China das Chahar-Mongolische gelehrt wird.

Tafeln[Bearbeiten]

Todo Bichig Latin.png

Text aus einer oiratischen Handschrift, »Klare Schrift«, 19. Jh.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Todo bichig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. N. Yakhantova (2006): The Mongolian and Oirat Translations of the Sutra of Golden Light (Version vom 23. Juli 2011 im Internet Archive).
  2. Chuluunbaatar, Otgonbayar (2008): Einführung in die mongolischen Schriften. Hamburg: Buske.