Klaus Eckert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Eckert ist ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten]

Eckert war von 1978 bis 1983 Nachrichtensprecher der NachrichtensendungTagesschau“ in der ARD. Seit 1988 ist er als Redakteur von Fernsehbeiträgen beim Wissensmagazin „Abenteuer Forschung“ im ZDF tätig.

Am 8. September 2005 übernahm Eckert die Off-Moderation bei der Verleihung des Carl-Bertelsmann-Preises. On-Moderator war Wolfram Kons. Bis zum 31. Dezember 2008 war er täglich als Sprecher der Radiosendung „Sternzeit“ im Deutschlandfunk um 16:57 Uhr zu hören.

Weblinks[Bearbeiten]