Klaus Herm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Herm (* 13. Januar 1925 in Berlin; † 24. Mai 2014 ebenda) war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Schon seine Eltern waren Schauspieler. Nach dem Besuch des Gymnasiums und Besuch der Schauspielschule blieb er zunächst auf den Bühnen Berlins zu Hause. So war er zum Beispiel 18 Jahre lang Mitglied der Staatlichen Schauspielbühnen Berlins. Er spielte nebenbei jahrelang in der populären Hörfunk-Komödien-Serie Pension Spreewitz des RIAS mit.

Ab 1970 gastierte er als freier Schauspieler nicht nur am Residenztheater München, sondern hatte auch Auftritte in London und New York, in Israel, Irland und der Schweiz. Legendär war sein Lucky in Warten auf Godot an der Seite von Stefan Wigger, Horst Bollmann, Carl Raddatz und Torsten Sense. Die 1975 am Berliner Schillertheater unter Regie des Autors Samuel Beckett entstandene Inszenierung wurde ein Welterfolg.[1] Weitere Stationen waren das Düsseldorfer Schauspielhaus und die Bühnen der Stadt Bonn sowie weitere Auslandsauftritte in Jugoslawien, Großbritannien, Israel und den USA.

Ab 1970 konnte man ihn auch im Fernsehen sehen. Er drehte u. a. mit Eberhard Fechner (u. a. Geheimagenten), Dieter Wedel (u. a. Alle Jahre wieder, Schwarz-Rot-Gold), Hartmut Griesmayr, Wolfgang Becker, Claus Peter Witt (Tod eines Schülers), Michael Günther (Streichquartett) und Franz Peter Wirth (Notenwechsel). Daneben konnte man ihn in zahlreichen Folgen der Reihen Tatort, Der Alte und Derrick sowie als Küster in Schwarz greift ein sehen.

Außerdem sprach er den Hutchinson Hatch in der erfolgreichen Hörspielserie Professor van Dusen, die in den Jahren 1978 bis 1999 vom RIAS Berlin (später: Deutschlandradio) produziert wurde.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1954: Der Froschkönig
  • 1955: Heldentum nach Ladenschluß
  • 1958: Scala – total verrückt
  • 1961: Die Pariser Komödie (Fernsehfilm)
  • 1962: Nur Fleisch (Fernsehfilm)
  • 1963: Es war mir ein Vergnügen
  • 1967: Die Mission (Fernsehfilm)
  • 1969: Der Versager (Fernsehfilm)
  • 1970: Eli (Fernsehfilm)
  • 1971: Augenzeugen müssen blind sein (Fernsehfilm)
  • 1972: Geheimagenten (Fernsehfilm)
  • 1972: Der Ritter von der traurigen Gestalt (Fernsehfilm)
  • 1972: Der Amateur (Fernsehfilm)
  • 1973: Nerze nachts am Straßenrand (Fernsehfilm)
  • 1973: Hamburg Transit (Fernsehserie) – Das Abenteuer
  • 1974–1979: Tatort (Fernsehreihe) – vier Folgen
  • 1974: Der Kommissar (Fernsehserie) – Im Jagdhaus
  • 1974: Der kleine Doktor (Fernsehserie) – drei Folgen
  • 1975: Heiratskandidaten (Fernsehfilm)
  • 1975: See-Leben (Fernsehfilm)
  • 1976: Alle Jahre wieder – Die Familie Semmeling
  • 1976: Warten auf Godot (Fernsehfilm)
  • 1976: Von Emma, Türkenpaul und Edwin mit der Geige (Fernsehfilm)
  • 1976: Block 7 (Fernsehfilm)
  • 1976: Aus nichtigem Anlaß (Fernsehfilm)
  • 1978–1997: Derrick (Fernsehserie) – dreizehn Folgen
  • 1979: Union in der festen Hand 1. Teil (Fernsehfilm)
  • 1979: Der Führerschein (Fernsehfilm)
  • 1979: Ein Kapitel für sich (Fernseh-Mehrteiler)
  • 1980: Das Traumhaus (Fernsehfilm)
  • 1981: Tod eines Schülers (Fernseh-Mehrteiler)
  • 1981: Derrick – Tod eines Italieners
  • 1981: Das Haus im Park (Fernsehfilm)
  • 1981: Streichquartett (Fernsehfilm)
  • 1982: Derrick – Die Fahrt nach Lindau
  • 1982: Die Gartenlaube (Fernsehfilm)
  • 1982: Schwarz-Rot-Gold (Fernsehserie) – Alles in Butter
  • 1983: Der Kunstfehler (Fernsehfilm)
  • 1983: Wer raucht die Letzte? (Fernsehfilm)
  • 1984: Die Frau des Kommissars (Fernsehfilm)
  • 1984: Der Lehrer und andere Schulgeschichten (Fernsehfilm)
  • 1985: Schöne Ferien (Fernsehserie) – Urlaubsgeschichten aus Portugal
  • 1985: Paulchen (Fernsehfilm)
  • 1985: Die Schwarzwaldklinik (Fernsehserie) – Hilfe für einen Mörder
  • 1986: Bankgeheimnisse (Fernsehfilm)
  • 1986: Derrick – Der Augenzeuge
  • 1987: Derrick – Koldaus letzte Reise
  • 1988: Der Alte (Fernsehserie) – Um jeden Preis
  • 1988: Das Traumauto (Fernsehfilm)
  • 1989: Derrick – Schrei in der Nacht
  • 1989: Aufs Ganze (Fernsehfilm)
  • 1989: Hessische Geschichten (Fernsehserie) – eine Folge
  • 1990: Hotel Paradies (Fernsehserie) – zwei Folgen
  • 1991: Der Hausgeist (Fernsehserie) – Nacht der einsamen Herzen
  • 1992: Meine Tochter gehört mir (Fernsehfilm)
  • 1992: Freunde fürs Leben (Fernsehserie) – Todestanz
  • 1992: Café Meineid (Fernsehserie) – Anno 1992
  • 1993: Nervenkrieg (Fernsehfilm)
  • 1994: Schwarz greift ein (Fernsehserie) – dreizehn Folgen als Konrad Hellmann
  • 1994: Derrick (Fernsehserie) – Das Plädoyer
  • 1995: Die Männer vom K3 (Fernsehserie) – Ein friedliches Dorf
  • 1996: Die Kommissarin (Fernsehserie) – Rabennest
  • 1997: Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei (Fernsehserie) – Kaltblütig
  • 1997: Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen (Fernsehserie) – Ein Stück vom Glück
  • 1999: Operation Phoenix (Fernsehserie) – Grausame Visionen
  • 2001: Die große Operation (Fernsehfilm)
  • 2004: Siska (Fernsehserie) – Briefe aus dem Knast
  • 2004: Großstadtrevier (Fernsehserie) – Alte Liebe
  • 2005: Der Alte (Fernsehserie) – Mord hat seinen Preis
  • 2005: Jetzt erst recht (Fernsehserie) – Künstlerpech
  • 2006: Dufte (Fernsehfilm)
  • 2008: In aller Freundschaft (Fernsehserie) – Die Lust zu leben
  • 2012: Zettl (Kinofilm)

Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.zeit.de/2006/16/Gesprch