Klaus Kindler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Kindler (* 1. Januar 1930 in Heidelberg; † 16. April 2001 in Pfaffenhofen an der Ilm) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Kindler war jahrzehntelang der Standardsynchronsprecher von Clint Eastwood.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Nach dem Besuch einer Schauspielschule in seiner Heimatstadt Heidelberg debütierte Kindler 1950 als Georg in Götz von Berlichingen am Staatstheater Wiesbaden. Darauf folgten Auftritte auf den Bühnen von Hamburg, Dortmund und ab 1954 am Deutschen Theater Göttingen unter Heinz Hilpert. Anfangs auf den jugendlichen Liebhaber (Romeo, Leonce, Mortimer) abonniert, gehörten später auch Rollen wie Andres in Woyzeck zu seinem Repertoire.

Von 1960 an zog sich Klaus Kindler immer mehr von der Bühne zurück. Das moderne Theater entsprach nicht seinen Vorstellungen, ebenso wenig der deutsche Film zu dieser Zeit. Er konzentrierte sich nun fast ausschließlich auf die Synchronisation ausländischer Filme. Zu den Schauspielern, die er häufig synchronisierte, gehören Clint Eastwood (in Für eine Handvoll Dollar, Für ein paar Dollar mehr und allen Filmen von 1976 bis zu seinem Tod), Al Pacino (z. B. in Carlito’s Way und Der Duft der Frauen), Steve McQueen (z. B. in Gesprengte Ketten und Papillon), George Segal (z. B. in Wer hat Angst vor Virginia Woolf?), Jean-Paul Belmondo (z. B. in Abenteuer in Rio) und Alain Delon (z. B. in Der eiskalte Engel). Im ersten James-Bond-Film Dr. No sprach er Sean Connery, in der Westernserie Big Valley lieh er sowohl Lee Majors als auch – 25 Jahre später – Richard Long seine Stimme, in der Westernserie Die Leute von der Shiloh Ranch war er vor allem als Trampas (Doug McClure) zu hören. In der Fernsehserie Nikita war Kindler in den ersten drei Staffeln der Synchronsprecher von Don Francks. Noch bis 2005 konnte man ihn in einem Radiowerbespot für Liebherr-Kühlschränke hören. Zudem verlieh er von 1985 bis 1991 in der Kinderserie Disneys Gummibärenbande dem Charakter Gruffi seine Stimme.

Zwischendurch nahm Kindler aber auch gelegentlich Rollen im Fernsehen an. In dem Mehrteiler Die fünfte Jahreszeit wurde er dabei selbst von seinem Kollegen Siegfried Rauch synchronisiert, da dieser den erforderlichen tiroler Dialekt besser beherrschte.

Klaus Kindler war in erster Ehe mit der Schauspielerin Monika Dahlberg verheiratet.

Sprechrollen (Auswahl)[Bearbeiten]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]