Klaviersonate Nr. 20 (Schubert)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Klaviersonate Nr. 20 A-Dur D 959 schrieb Franz Schubert im September des Jahres 1828; Zuerst war sie Johann Nepomuk Hummel gewidmet; erst nach dem Tod des Komponisten wurde sie bekannt.

Aufbau[Bearbeiten]

Anfang des 1ten Satzes

Die Sonate hat vier Sätze.

  1. Allegro
  2. Andantino
  3. Scherzo: Allegro vivace
  4. Rondo – Allegretto

Siehe auch[Bearbeiten]