Klaviertrio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klaviertrio Schumann, Halir und Dechert

Klaviertrio wird ein (Kammermusik-)Ensemble genannt[1], das aus Klavier, Violine und Violoncello besteht.

Besetzung[Bearbeiten]

Neben dieser gebräuchlichsten Besetzung sind noch recht häufig jene mit Klarinette, Violoncello und Klavier (Bsp.: Gassenhauer-Trio op. 11 von Beethoven) oder Klarinette, Viola und Klavier (Bsp.: Kegelstatt-Trio von Mozart) anzutreffen, die dann Klarinetten-Trio genannt werden. Das Flöten-Trio (Flöte, Violoncello und Klavier) ist eine weitere Variante (Bsp.: Flötentrio op. 63 von Carl Maria von Weber). Darüber hinaus gibt es noch viele andere Formationen von Trios mit Klavier, für die aber nur wenig Literatur geschrieben wurde.

Auch im Jazz gibt es die Besetzung Klaviertrio, wobei hier meist die Instrumente Klavier, Kontrabass und Schlagzeug das Trio bilden (seltener auch Klavier, Gitarre, Kontrabass).

Klaviertrio als Musikstück[Bearbeiten]

Zugleich ist Klaviertrio ein musikalisches Werk für die genannte Besetzung.[2] Bekannte Werke sind die Klaviertrios von Beethoven, z. B. op. 70/1 (Geistertrio), die 3 Klaviertrios op. 1, das Klaviertrio No. 7, oder das Klaviertrio op. 11 B-Dur), das d-Moll-Klaviertrio und das 2. Klaviertrio von Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Klaviertrios von Haydn, Mozart, Schubert (Klaviertrio No. 2), Schumann, Brahms, Bruch, Dvořák (Klaviertrio No. 4), Ravel, Schostakowitsch, Ives, Tschaikowski oder Smetana.

Bekannte Trios[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Klaviertrios – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.elixic.de/musik-lexikon/kammermusik.html
  2. http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Trio?hl=klaviertrio