Kleinbahn im Rheinpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinbahn im Rheinpark
Strecke der Kleinbahn im Rheinpark
Der zweite "Westernzug" unterwegs
Streckenlänge: 2 km
Spurweite: 600 mm (Schmalspur)
BSicon STRrg.svgBSicon SBRÜCKEq.svgBSicon STRlg.svg
BSicon BHF.svgBSicon .svgBSicon STRg.svg
Tanzbrunnen
BSicon SBRÜCKE.svgBSicon .svgBSicon STR.svg
Fußgängerbrücke Spielplatz / Große Wiese
BSicon STR.svgBSicon .svgBSicon SBRÜCKE.svg
Fußgängerbrücke Rosengarten
BSicon STRf.svgBSicon .svgBSicon HST.svg
Rosengarten (zuvor Bf)
BSicon eABZlf.svgBSicon exSTRlg.svgBSicon STR.svg
Hintereinfahrt Depot
BSicon STR.svgBSicon KDSTxa.svgBSicon STRg.svg
Depot (2-gleisig)
BSicon ABZrg.svgBSicon STRrf.svgBSicon STR.svg
Ein-/Ausfahrt Depot
BSicon STR.svgBSicon .svgBSicon HST.svg
Thermalbad
BSicon STRlf.svgBSicon STRq.svgBSicon STRrf.svg
Die blaue Westernlok der "Kleinbahn" unterwegs auf der großen Wiese
Der zweite "Westernzug" im Bahnhof Tanzbrunnen
Die Porsche-Lokomotive im Einsatz (Ostern 2011)
Strecke der Kleinbahn im ehemaligen Wallgraben

Die Kleinbahn im Rheinpark ist eine heute Inhabergeführte Parkeisenbahn im Gelände der ersten und der zweiten Bundesgartenschau in Köln, welches heute als Park (Rheinpark) genutzt wird. Die heutige Bahn mit einer Spurweite von 600 mm wurde zur BUGA 1971 erbaut und verkehrt auf einem 2 km langen Rundkurs. Sie verkehrt bei gutem Wetter im 20-min-Takt, bei schlechtem Wetter findet kein Fahrbetrieb statt.

Die heutige Parkeisenbahn ist dabei bereits die zweite Bahn im Rheinpark, da es schon zur BUGA 1957 eine Parkeisenbahn gegeben hatte.

Strecke[Bearbeiten]

Die etwa 2 Kilometer lange Strecke der "Kleinbahn" besitzt einen zweigleisigen Bahnhof (Tanzbrunnen), zwei Haltepunkte (Thermalbad und Rosengarten), vier Weichen und 23 Bahnübergänge, führt unter zwei Fußgängerbrücken hindurch und besitzt ein zweigleisiges Depot. Am Haltepunkt Thermalbad, direkt vor der Claudius-Therme, liegt die Station Rheinpark der Kölner Rheinseilbahn. Am Haltepunkt Rosengarten befinden sich eine Kinder-Autoscooterbahn, der Kölner Jugendpark und eine Minigolfanlage. Hier lag einst auch eine Station des 2001 stillgelegten Rheinpark-Sessellifts. Der Bahnhof Tanzbrunnen liegt in der Nähe des großen Spielplatzes, den die Kleinbahn ohne Halt passiert, und direkt an der Veranstaltungsfläche „Tanzbrunnen“.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Im Einsatz bei der Kleinbahn sind:

  • zwei Westernzüge (jeweils 5 Wagen mit einer amerikanischen Dampflok nachempfundenen Diesellok):
    • Westernzug 1: Gelb/grün/rote Lok (Schöma, Fabr. Nr. 4408) und 5 geschlossene Wagen (Farben gelb/grün/rot), gestaltet mit Motiven der Grafikserie „Meine Tiere“ von Otmar Alt
    • Westernzug 2: Blaue Lok (Schöma, Fabr. Nr. 3590) und 5 weiß/rote Wagen (1 offener Aussichtswagen und 4 geschlossene mit bunten Dächern), ebenfalls gestaltet mit grafischen Motiven von Otmar Alt.
  • eine Feldbahndiesellok (DIEMA DS 28, Fabr. Nr. 1827; Reservelok)
  • eine Porsche Lok (Typ VWZ-600 - Baujahr 1959), Benzinlok mit Industriemotor Typ 616 der Firma Porsche, welche auch in der Frontform einem Porsche 356 (daher der Name) sowie in Gesamtform und Lackierung einem TEE Triebzug nachempfunden ist. Die Lokomotive stammt aus dem Westfalenpark und verkehrt seit 2002 im Rheinpark. Das restaurierte Fahrzeug, angefertigt zur Bundesgartenschau 1959 in Dortmund, kommt nur bei besonderen Anlässen zum Einsatz.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits während der ersten Bundesgartenschau 1957 gab es im Rheinpark eine Parkeisenbahn, die sog. Liliput-Bahn mit drei Liliput-Dampfzügen, betrieben durch die KVB, welche internationales Aufsehen erregte. Die Züge hatten den Zweiten Weltkrieg im Lokschuppen der Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn überstanden. Im Jahr darauf wurde der Betrieb aus Kostengründen wieder eingestellt, die Züge nach Großbritannien verkauft und die Gleise abgebaut.

Zur zweiten Kölner Bundesgartenschau 1971 wurde die heutige Strecke mit der aktuellen Spurweite von 600 mm gebaut. Als Fahrzeuge dienten Porsche-Züge. Im Jahr darauf wurde die Kleinbahn privat verpachtet (Henry Escher KG) und die Porsche-Züge nach Dortmund verkauft. Für den Rheinpark wurde ein Westernzug der Firma Schwingel mit fünf Wagen erworben.

Im Jahr 1981 kaufte der Kölner Industriekaufmann Karlheinz Potrz den Westernzug und die dazugehörigen Anlagen (Depot mit Tankstelle, den Bahnhof und die Haltepunkte) von der Henry Escher KG und begann den Betrieb zu erweitern. Im Jahre 1985 kam die sog. DIEMA-Lok, welche zuvor als Feldbahnlok in einem Torfwerk verkehrte, als Reservelok und 1992 ein weiterer Westernzug hinzu. 1998 wurde dieser Zug mit Motiven der Grafikserie Meine Tiere von Otmar Alt neu lackiert.

Im September 2001 wurde eine der Porsche-Loks aus Dortmund angekauft, die bereits bei der Bundesgartenschau 1971 im Einsatz war. In mehr als 2000 Stunden wurde die Lokomotive wieder aufgearbeitet. Diese Lok fährt seitdem an Sonn- und Feiertagen und zu besonderen Anlässen auf der Kleinbahnstrecke durch den Rheinpark.

Depot[Bearbeiten]

Kurz vor dem Haltepunkt Thermalbad liegt das zweigleisige Depot der Kleinbahn, dessen Aussehen allerdings an eine lange Autogarage erinnert. Hier werden alle Fahrzeuge abgestellt, gewartet und repariert. An der Ein- und Ausfahrt des Depots befindet sich eine Zapfsäule zum Betanken der Lokomotiven. Bis ca. 2000 verfügte das Depot auch über eine hintere Einfahrt (Ersparnis des Rangierens), die jedoch bei der Modernisierung des Depots stillgelegt wurde. Sie liegt heute brach und ist bereits teilweise abgebaut.

Fahrkarten[Bearbeiten]

Bei den Fahrpreisen der Kleinbahn gibt es keine Preisunterschiede zwischen Kindern und Erwachsenen. Eine Rundfahrt mit der Kleinbahn kostet 2,50 €, eine Fahrt auf einer Teilstrecke 1,50 €. Mittwochs ist Kindertag, dann bezahlen Kinder für eine Rundfahrt nur 1,50 €. Die Fahrkarten werden vom Lokführer verkauft. Am Bahnhof Tanzbrunnen gibt es zusätzlich einen Fahrkartenschalter, welcher allerdings nur am Wochenende besetzt ist.

Weblinks[Bearbeiten]