Kleinohrigel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinohrigel
Braunbrustigel (Erinaceus europaeus)

Braunbrustigel (Erinaceus europaeus)

Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Insektenfresser (Eulipotyphla)
Familie: Igel (Erinaceidae)
Unterfamilie: Stacheligel (Erinaceinae)
Gattung: Kleinohrigel
Wissenschaftlicher Name
Erinaceus
Linnaeus, 1758

Die Kleinohrigel (Erinaceus) sind eine Gattung aus der Familie der Igel (Erinaceidae). Sie umfasst neben den beiden in Mitteleuropa lebenden Arten Braunbrustigel und Nördlichen Weißbrustigel noch den in Vorderasien lebenden Südlichen Weißbrustigel sowie den in Ostasien lebenden Chinesischen Igel.

Beschreibung[Bearbeiten]

Kleinohrigel erreichen eine Kopfrumpflänge von 14 bis 30 Zentimeter und ein Gewicht von 0,4 bis 1,1 Kilogramm. Ihr Körper ist an der Oberseite mit Stacheln bedeckt, die Unterseite ist mit gelbbraunem Fell bedeckt.

Lebensweise[Bearbeiten]

Diese Tiere leben in lichten Wäldern, im Buschland, auf Wiesen oder auch in der Nähe des Menschen. Sie sind nachtaktive Einzelgänger, die sich von Würmern, Insekten und kleinen Wirbeltieren ernähren.

Systematik[Bearbeiten]

Es werden vier Arten unterschieden:[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0-8018-5789-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Erinaceus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Erinaceus. In: * Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 2 Bände. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4. Abgerufen am 20. März 2010.