Kleinstböckchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinstböckchen
Royal antelope.jpg

Kleinstböckchen (Neotragus pygmaeus)

Systematik
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Gazellenartige (Antilopinae)
Gattung: Neotragus
Art: Kleinstböckchen
Wissenschaftlicher Name
Neotragus pygmaeus
(Linnaeus, 1758)

Das Kleinstböckchen (Neotragus pygmaeus) ist eine Zwergantilope, die im westafrikanischen Regenwald zwischen Sierra Leone und Ghana verbreitet ist.

Mit einer Schulterhöhe von 25 cm ist das Kleinstböckchen der kleinste aller Hornträger; unter den Paarhufern sind nur die Hirschferkel noch kleiner. Das Fell ist oberseits rotbraun und unterseits weiß gefärbt. Die Hörner sind 12 bis 25 mm lang, glatt und schwarz.

Über die Lebensweise ist recht wenig bekannt. In den Fabeln mancher westafrikanischer Völker hat das Kleinstböckchen einen Platz als kluges und flinkes Tier. Hier hat es den Namen „König der Hasen“. Vielleicht war diese Bezeichnung auch der Ursprung für den englischen Namen royal antelope („Königsantilope“).

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, 1999 ISBN 0-8018-5789-9
  • Bernhard Grzimek: Grzimeks Tierleben. Säugetiere Band 13. dtv, München 1970. ISBN 3-423-03207-3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neotragus pygmaeus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Neotragus pygmaeus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: IUCN SSC Antelope Specialist Group, 2008. Abgerufen am 29. Dezember 2013