Kleomedes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Kleomedes (Begriffsklärung) aufgeführt.

Kleomedes (Κλεoμήδης) ist der Verfasser eines astronomischen Traktats in griechischer Sprache. Die Schrift trägt den Titel Über die kreisförmige Bewegung der Himmelskörper und umfasst zwei Bücher (im antiken Sinn). Dieses Werk ist für uns die einzige Quelle von Informationen über den Autor, da keine Parallelüberlieferungen über Kleomedes erhalten geblieben sind.

Inhaltliche Anhaltspunkte und sprachliche Kriterien machen es wahrscheinlich, dass der Traktat des Kleomedes in der Mitte des zweiten nachchristlichen Jahrhunderts verfasst worden ist. Das Werk repräsentiert wohl nicht den aktuellen Stand der damaligen Astronomie, sondern dürfte als eine Art Kompendium für den antiken “Hochschulbetrieb” gedient haben.

Inhaltlich bemerkenswert sind vier Einzelheiten:

  • In der Schrift des Kleomedes findet sich eine detaillierte Beschreibung der Verfahren, mit denen Eratosthenes und Poseidonios den Erdumfang berechnet haben (1,10 (§ 52ff.)).
  • Der Traktat enthält eine Zusammenstellung von Argumenten für die Kugelgestalt der Erde (1,8 (§ 40ff.)).
  • Kleomedes berichtet über eine Mondfinsternis, bei der Sonne und Mond noch gleichzeitig am Horizont sichtbar waren und führt dies auf atmosphärische Strahlungsbrechung zurück, was als eine der ersten Überlieferungen zur astronomischen Refraktion gewertet wird. (2,6)
  • Der Autor polemisiert an einer Stelle ungewöhnlich heftig gegen Epikur - nicht nur gegen dessen Lehre, sondern auch gegen seinen sprachlichen Stil (2,1 (§ 86ff.)). Damit weist sich Kleomedes als überzeugter Anhänger der stoischen Lehre aus.

Literatur[Bearbeiten]

  • Cleomedis de motu circulari corporum caelestium libri duo ed. Hermann Ziegler, Leipzig 1891. (Textausgabe mit lateinischem Vorwort und lateinischer Übersetzung)
  • Kleomedes, Die Kreisbewegung der Gestirne übersetzt und erläutert von Arthur Czwalina, Leipzig 1927
  • Heinrich Balss, Antike Astronomie, Tusculum-Reihe griechisch/lateinisch - deutsch, München 1949
  • Cleomedis Caelestia (Meteora) ed. Robert B. Todd, München 1990. Textausgabe (Book-on-Demand)
  • Hans Weinhold, Die Astronomie in der antiken Schule. München 1912
  • Winfried Schumacher, Untersuchungen zur Datierung des Astronomen Kleomedes. Dissertation Köln 1975
  • Jürgen Mau, Artikel Kleomedes, in: Der Kleine Pauly, Band 3, Stuttgart 1979, Spalte 239ff.

Weblinks[Bearbeiten]