Kloster Vitskøl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zisterzienserabtei Vitskøl
Lage Dänemark
Region Nordjütland
Koordinaten: 56° 52′ N, 9° 13′ O56.8666666666679.2166666666667Koordinaten: 56° 52′ 0″ N, 9° 13′ 0″ O
Ordnungsnummer
nach Janauschek
359
Gründungsjahr 1158
Jahr der Auflösung/
Aufhebung
1563
Mutterkloster Kloster Esrom
Primarabtei Kloster Clairvaux

Tochterklöster

1166: Øm

Das Kloster Vitskøl (Witheschøle, Vitae scola) ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster in Dänemark.

Lage[Bearbeiten]

Das Kloster liegt in der Region Nordjylland (Nordjütland) in der Kommune Vesthimmerland in der Ortschaft Ranum südlich der Stadt Løgstør am Limfjord.

Geschichte[Bearbeiten]

Klosteranlage von Süden

Das Kloster wurde 1158 von König Waldemar I. (dem Großen) gegründet; als Spätfolge der Reformation im Jahr 1536 wurde es 1563 aufgelöst. Es war ein Tochterkloster des Klosters Esrom aus der Filiation der Primarabtei Clairvaux; die ersten Mönchen stammten jedoch aus dem Kloster Varnhem in Schweden, von wo diese vertrieben worden waren. Von Vitskøl aus wurde im Jahr 1165 das Kloster Sminge (später nach Øm verlegt) gegründet.

Bauten und Anlage[Bearbeiten]

Klosterkirche, Chorumgang
Westflügel des Klosters

Die große dreischiffige Kirche mit Querhaus wurde im Jahr 1668 endgültig aufgegeben. Ruinen der Anlage sind noch sichtbar. Der Westflügel der südlich der Kirche gelegenen Klausur ist erhalten, der Ostflügel z.T. neu aufgebaut.

Literatur[Bearbeiten]

  • Carl Martin Smidt, Aage Roussell: Kloster Vitskøl, Nationalmuseet, Kopenhagen 1982. ISBN 87-480-6491-2.
  • Jan O. M. Karlsson, Ragnar Sigsjö: Varnhems kloster. Kyrkan, ruinerna, museet, Varnhem 1987.

Weblinks[Bearbeiten]