Knattspyrnusamband Íslands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knattspyrnusamband Íslands
Fed islande.svg
Gründung 1947
FIFA-Beitritt 1947
UEFA-Beitritt 1954
Präsident Geir Þorsteinsson
Generalsekretär
Nationalmannschaften A-Herren, A-Frauen
Homepage ksi.is

Der Knattspyrnusamband Íslands (KSI) ist der isländische Fußballverband. Er hat seinen Sitz in Reykjavík.

Der KSI ist zuständig für die Organisation des Fußballs in Island und ist somit unter anderem für die Isländische Fußballnationalmannschaft verantwortlich. Zudem ist er Ausrichter der Profiligen Pepsideild (Männer) und Pepsideild kvenna (Frauen) und des Pokalwettbewerbes Bikar Karla.

Der Fußballverband Islands wurde am 26. März 1947 gegründet und trat im gleichen Jahr der FIFA bei. 1954 folgte der Beitritt zur UEFA.

UEFA-Fünfjahreswertung[Bearbeiten]

Platzierung in der UEFA-Fünfjahreswertung (in Klammern die Vorjahresplatzierung). Die Kürzel CL und EL hinter den Länderkoeffizienten geben die Anzahl der Vertreter in der Saison 2014/15 der Champions League bzw. der Europa League an.

  • 38. +2 (40) KasachstanKasachstan Kasachstan (Liga, Pokal) – Koeffizient: 5,958CL: 1, EL: 3
  • 39. −1 (38) LettlandLettland Lettland (Liga, Pokal) – Koeffizient: 5,791CL: 1, EL: 3
  • 40. +1 (41) IslandIsland Island (Liga, Pokal) – Koeffizient: 5,416CL: 1, EL: 3
  • 41. +1 (42) MontenegroMontenegro Montenegro (Liga, Pokal) – Koeffizient: 5,250CL: 1, EL: 3
  • 42. −3 (39) MazedonienMazedonien Mazedonien (Liga, Pokal) – Koeffizient: 5,250CL: 1, EL: 3

Stand: Ende der Europapokalsaison 2012/13[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bert Kassies: Aktuelle UEFA-Fünfjahreswertung 2013. Abgerufen am 16. Mai 2013 (englisch).