Knight Rider 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Knight Rider 2010,
Metal Force – Apokalypse in L.A.
Originaltitel Knight Rider 2010
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Sam Pillsbury
Drehbuch John Leekley
Produktion Alex Beaton,
Rob Cohen,
John Leekley
Musik Tim Truman
Kamera James Bartle
Schnitt Skip Schoolnik
Besetzung

Knight Rider 2010 ist ein Fernsehfilm, der 1994 unter der Leitung von Regisseur Sam Pillsbury in den USA produziert wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Irgendwann in einer fernen Zukunft: Sicheres Leben ist nur noch in kuppelförmigen Städten möglich. Außerhalb dieser Kuppel herrscht nahezu rechtsfreier Raum. In dieser Welt lebt Jake McQueen. Er ist Menschenschmuggler; verfolgt dabei aber gute Ziele. Da sein Tun illegal ist, wurde sein Bruder Marshal Will McQueen auf ihn angesetzt. Nachdem er gefasst worden ist, wird Jake angeboten, außerhalb der Kuppel als Fahrer fortan auf der guten Seite des Gesetzes zu stehen. Er lehnt ab und kommt daher ins Gefängnis, wird aber von seiner alten Liebschaft Hannah Tyrie auf Kaution herausgeholt. Als Jakes und Wills Vater, Seek McQueen, der außerhalb der Kuppel eine Werkstatt betreibt, überfallen und getötet wird, baut Jake mit seinem Freund Dean zusammen ein kugelsicheres, schwerbewaffnetes Auto auf Basis eines 1969er Ford Mustang. Als erstes macht sich Jake auf die Suche nach dem Mörder seines Stiefvaters Seek. Im letzten Moment gelingt es Jake seinen Bruder Will zu retten, der als Marshal an der Aufgabe scheitert, den Mörder seinen Vaters festzunehmen. Nachdem Will gerettet worden ist, kehrt Jake zu Hannah zurück, die ihn verarztet, da er angeschossen wurde. In derselben Nacht wird Hannahs Geist bei einer Art virtuellen Realitätsanwendung in einem Speicherkristall, einem Prisma, gefangen. Jake gelingt es, das Prisma an sich zu bringen und mit ihm das Unternehmensgelände von Hannahs Arbeitgeber zu verlassen. Dean baut das Prisma daraufhin in den Mustang ein. Infolgedessen hat das Prisma Kontrolle über das Fahrzeug und kann verbal mit der Außenwelt kommunizieren. So legen Jake und Hannah schließlich gemeinsam Hannahs Boss das Handwerk, der sowohl für ihren Zustand als auch für den Mord an Jakes Vater verantwortlich ist.

Kritik[Bearbeiten]

„Eine verquaste Mischung aus kruder Action und an Lächerlichkeit grenzender Science-Fiction.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Das Skript zum Film wurde mehrmals geändert. In einer ersten Fassung des Drehbuches, kommen Michael Knight & KITT vor, wobei Michael Knight die Rolle des Firmenleiters hat und die Foundation als Polizei für Recht & Ordnung sorgt. Jeder "Mitarbeitet" wird hier "Knight Rider" genannt und fährt auch sein eigenes KITT-Fahrzeug. Das zweite Skript, auf dem der Film basiert, hat ebenfalls Anspielungen auf die Fernsehserie. So werden zum Beispiel im Drehbuch sämtliche Waffen, die Jake in den Wagen eingebaut bekommt, auch genutzt. Viele Extras sind identisch mit denen aus der Ur-Knight-Rider-TV-Serie. Laser, Nebelwerfer, Mikrowellengenerator usw. Jake nutzt das Auto, um durch Wände und Zäune zu brechen und Hannah, die im Skript Nummer 2 den Namen Cat hat, manöviert auch schon mal auf 2 Reifen, wenn es eng wird. Anspielungen und Andeutungen zum "Legendären Mann mit seinem High-Tech-Auto" gibt es ebenfalls und man erfährt auch aus dem 2. Drehbuch, dass Jake der Sohn von Stevie Mason und Michael Long ist. Jake wurde geboren, bevor Michael Long für tot erklärt wurde. Stevie musste ins Zeugenschutzprogramm wechseln und gab ihren Sohn zur Adoption frei, um ihn zu schützen. Viele dieser Schlüsselszenen waren bereits in den Universal Studios abgedreht worden, mussten jedoch aus Kostengründen wieder aus dem Film entfernt werden, da sich das Studio weigerte einen größeren Betrag auszugeben.
  • Knight Rider 2010 war Teil des "Action Pack's" der Universal Studios. Hierbei handelte es sich um mehrere Fernsehfilme, die als Pilotfilme zu neuen Serien verwendet wurden. Neben Knight Rider 2010 gab es noch "Tekwar", "Midnight Run", "Hercules", "Bandit", und "Vanishing Son". Knight Rider 2010 hatte von den gezeigten Pilotfilmen die besten Einschaltquoten seiner Zeit, jedoch wurde die Serie nicht umgesetzt. Universal entschied sich letztendlich für die Fernsehserie Herkules.
  • Brion James der den Bösewicht Jared spielt, ist bekannt aus Filmen wie "Cherry 2000" "Red Heat" oder "Das Fünfte Element"
  • Produzent Rob Cohen arbeitete an Filmen wie "Running Man" und "Dragon Heart". Seine größten Erfolge hatte er mit den Filmen "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" und "Triple X". Für den Film " Stealth - Unter dem Radar" griff er noch einmal auf die Erfahrung aus Knight Rider 2010 zurück und ließ (mit deutlich höherem Budget) ein ungleiches High Tech Team gegen das Verbrechen kämpfen.
  • Produzent Alex Beaton ist bekannt für die Produktion der legendären Fernsehserie "Kung Fu", für die er ganze 35 Folgen produzierte.
  • Filmeditor Skip Schoolnik landete später einen großen Erfolg. Er wurde bis zum Schluss bei der Fernsehserie "Buffy - Im Bann der Dämonen" eingesetzt.
  • Während Knight Rider 2000 in einer Art utopischen Zukunft spielt, in der alle tödlichen Waffen verboten sind, erinnert das Grundszenario von Knight Rider 2010 mit seinen sicheren Kuppel-Großstädten und gesetzlosen, wüstenartigen Außenbezirken eher an eine Mischung aus Judge Dredd und Mad Max.
  • Für den vermeintlichen Ford Mustang wurde im Film ein Ford Thunderbird der frühen 1990er Jahre verwendet. Der Prototyp des Wagens war anfangs mattschwarz und nicht verbaut. Die Form erinnerte mehr an das Auto aus der Fernsehserie der 1980er Jahre. Dieser "Concept-Car" wurde von Jay Ohrberg in Los Angeles gebaut und vom Zeichner Richard Ory entworfen. Aus veröffentlichen Blaupausen auf Jay Ohrbergs Webseite, lässt sich erkennen, dass als Grundlage der Knight 4000 diente, denn das Armaturenbrett des ersten Fahrzeuges ist mit dem des Knight 4000 identisch. Es ist unklar, warum das Fahrzeug später zu einer anderen Firma überliefert und noch einmal überarbeitet wurde, wahrscheinlich um Kosten für den Film zu sparen.
  • Erst nach mehr als zwei Dritteln der Spielzeit wird Hannahs Geist von ihrem Körper getrennt und in einem Prisma gefangen (etwa 64 Minuten) und anschließend als Computerschnittstelle dem zuvor gebautem „Superauto“ hinzugefügt (etwa 69 Minuten), welches Hannahs Geist dann steuern kann. Durch das Nicht-nutzen der fehlenden Szenen mit dem Knight-Rider-Auto, fehlt der Übergang. Dies merkt man, als Jake nachts das Haus betritt, um nach dem Prisma zu suchen. Dies alles passiert übergangslos und ohne Sinn. Erst nach dem Einbau des Prismas verfügt das Auto über eine „künstliche“ Intelligenz und erinnert somit zumindest ansatzweise an K.I.T.T.. Nach dem Einbau fehlen ebenfalls sehr viele Szenen, die den Film für Fans durchaus interessanter gemacht hätten.
  • Im Jahr 2009 wurde das Auto aus dem Film auf einem Schrottplatz in "Pearsonville, California" abgestellt und "entsorgt". Der Motor wurde entfernt, um keine größeren Umweltproblem zu verursachen. Über Google Maps (Earth View) und den Koordinaten 35.80237,-117.872084 lässt sich das Auto über eine Luftaufnahme finden. Es befindet sich links unterhalb des roten Zielpunktes und kann mit etwas Geschick auch von der Straße aus im Street View gesehen werden. Wie lange es noch dort zu sehen sein wird, bevor es letztendlich in die Schrottpresse kommt, ist unklar.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Knight Rider 2010 im Lexikon des Internationalen Films

Website von Jay Ohrberg zum Bau des ersten Autos mit Blaupausen