Knobkierrie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knobkierrie
Knobkerrie-001.jpg
Angaben
Waffenart: Schlagwaffe, Wurfwaffe
Bezeichnungen: Kerrie, Tyindugu
Verwendung: Waffe
Einsatzzeit: bis heute
Ursprungsregion/
Urheber:
Südafrika, südafrikanische Stämme Zulu, Ndebele
Verbreitung: Südafrika
Gesamtlänge: etwa 70 cm
Griffstück: Holz
Besonderheiten: Die Schlägköpfe der Knobkierrie sind unterschiedlich geformt
Listen zum Thema

Der Knobkierrie (oder Kerrie, Tyindugu) ist ein Wurf- und Schlagstock verschiedener südafrikanischer Ethnien (Zulu, Ndebele u. a.).

Beschreibung und Geschichte[Bearbeiten]

Der Knobkierrie ist ein aus Hartholz geschnitzter Stock von unterschiedlicher Länge (etwa 70 cm). Das Heft ist rund und glattgeschliffen. Das obere Ende ist zu einer Verdickung ausgeschnitzt, die verschiedene Formen haben kann, etwa die einer Kugel, einer Linse, kantig, eiförmig oder auch als Menschen- oder Tierkopf geformt. Im Kampf benutzt man den Knobkierrie als Schlagwaffe im Nahkampf oder auf weitere Entfernungen als Wurfwaffe. Das untere Ende ist oft angespitzt, um es zusätzlich zum Stechen zu benutzen. Wann der Knobkierrie das erste Mal benutzt wurde, ist nicht geklärt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • H. E. Böhme, Patricia Davison, Some Nguni crafts, Part 3, Volume 70 of Annals of the South African Museum, Verlag Trustees of the South African Museum, 1976, ISBN 978-0-86813-008-8
  • Ian Knight, The anatomy of the Zulu army: from Shaka to Cetshwayo, 1818–1879, Verlag Greenhill Books, 1999, ISBN 978-1-85367-363-4
  • George Cameron Stone, Donald J. LaRocca, A Glossary of the Construction, Decoration and Use of Arms and Armor: in All Countries and in All Times, Verlag Courier Dover Publications, 1999, ISBN 978-0-486-40726-5
  • Terri Dougherty, Terri Sievert, Zulu Warriors warriors of history, Verlag Capstone Press, 2008, ISBN 978-1-4296-1313-2

Weblinks[Bearbeiten]