Knoblauch-Schnittlauch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knoblauch-Schnittlauch
Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum)

Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum)

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Unterfamilie: Lauchgewächse (Allioideae)
Tribus: Allieae
Gattung: Lauch (Allium)
Art: Knoblauch-Schnittlauch
Wissenschaftlicher Name
Allium tuberosum
Rottler ex Spreng.
Allium tuberosum

Der Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum), auch Chinesischer Schnittlauch, Knolau oder Schnittknoblauch genannt, in deutschsprachigen Kochbüchern auch als Thai Soi oder Buchu bezeichnet, ist eine Pflanzenart in der Gattung Lauch (Allium). Er wird vor allem in der ostasiatischen Küche verwendet; Geschmacklich ähnelt er eher dem Knoblauch als dem Schnittlauch, ist dabei aber viel milder.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Heimat sind südwestliche Gebiete in der chinesischen Provinz Shanxi (Yongji Xian), in Höhenlagen zwischen 1000 und 1100 Meter. Natürliche Standorte befinden sich unter Büschen. Sie sind in weiten Teilen des tropischen Asiens verwildert, werden aber weltweit auch als Gemüse und Gewürz angebaut.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Knoblauch-Schnittlauch ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 25 bis 60 Zentimetern erreicht. Dieser Geophyt bildet zylindrische, bis zu 10 mm große Knollen mit einem matt gelben bis bräunlich gelben, netzartigen Häutchen als Überdauerungsorgane aus und werden in kleinen Haufen an kurzen Rhizomen gebildet. Die langen Laubblätter sind etwa 1,5 bis 8 mm breit, flach und der Rand ist glatt. Das Ende des Laubblattes ist immer abgerundet.

In kugeligen, doldigen Blütenständen, die einen Durchmesser von etwa 7 bis 8 cm haben, stehen viele Blüten zusammen. Die zwittrigen, radiärsymmetrischen Blüten sind dreizählig. Die Blütenhüllblätter sind weiß und 4 bis 7 (bis 8) mm lang, die inneren sind etwas ovaler als die äußeren. Sie blühen von Juli bis September. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten, besonders Bienen.

Es gibt die Naturform mit doppelten und Kulturformen mit dreifachen und vierfachen Chromosomensatz (2 n = 16, 24, 32).

Nutzung[Bearbeiten]

Genutzt werden die Blätter, ähnlich wie Schnittlauch oder Bärlauch. Die Blätter werden nur frisch verwendet und schmecken nach Knoblauch, aber ohne den von manchen ungeliebten Geruch nach dem Essen. Verwendung findet Knoblauch-Schnittlauch zum Beispiel in Salaten und auf Butterbrot. Die Blätter können auch gekocht werden. Auch die knospigen Blütenstände und die Wurzeln werden roh oder gekocht gegessen. Aus den Samen wird ein genießbares Öl gewonnen. Der Samen ist ein Lichtkeimer - Keimzeit etwa 14 bis 28 Tage.

Eine medizinische Nutzung erfolgt besonders auf Grund ihrer antibakteriellen Wirkung.

Gesundheitsgefährdung[Bearbeiten]

Wie Zwiebeln, Knoblauch und Schnittlauch auch, ist Knoblauch-Schnittlauch in größeren Mengen giftig für Hunde und Katzen (onion toxicosis).[1]

Verwechslungsmöglichkeit[Bearbeiten]

Die nah verwandte, seltene Art Allium ramosum unterscheidet sich von Allium tuberosum vor allem durch einen blassroten Mittelnerv auf den weißen Blütenhüllblättern, auch die Blätter sind nicht so flach. Nach einer Sichtweise wird nur Allium tuberosum als kultivierte Art angesehen, aber es gibt ebenfalls die Sichtweise, dass auch Allium ramosum kultiviert wurde.[2]

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Salgado, L. N. Monteiro und R. S. Rocha: Allium species poisoning in dogs and cats, in: The Journal of Venomous Animals and Toxins including Tropical Diseases (2011) 17(1): 4-11.
  2. Beschreibung der Art in der Flora of China, FOC Vol. 24 Seite 179.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Knoblauch-Schnittlauch (Allium tuberosum) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien