Kohlenstoffnanoschaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kohlenstoffnanoschaum ein künstlich hergestellter Nanoschaum (Aerogel) aus Kohlenstoff. Er besteht aus graphitartigen Graphitnetzebenen, die Poren von wenigen Nanometern Größe formen. Er ähnelt Glaskohlenstoff, wobei die Poren größer (typisch >5 nm) und miteinander vernetzt sind.

Kohlenstoff-Nanoschaum hat einen festen Aggregatzustand. Seine Dichte liegt bei ca. 200 kg/m³.

Es gibt Hinweise auf Materialien mit einer Dichte von 2 kg/m³[1]. Das bedeutete, dass ein Liter nur zwei Gramm wiegt. Eine weitere – für Kohlenstoff – äußerst ungewöhnliche Eigenschaft ist der Ferromagnetismus dieses Nanoschaums.

Die Herstellung von Nanoschaum ist nur in experimentellen Mengen möglich, dafür wird Kohlenstoff mittels eines Lasers in einer Vakuumkammer verdampft. Dieser Dampf kondensiert an einer Silizium-Platte, wodurch die Struktur des Nanoschaums entsteht.

Im Gegensatz zu Kohlenstoff-Nanoschaum besteht Kohlenstoff-Aerogel aus einem Konglomerat von Nanopartikeln.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unconventional magnetism in all-carbon nanofoam (PDF-Datei; 297 kB)