Kohlschwarz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kohlschwarz
Wappen von Kohlschwarz
Kohlschwarz (Österreich)
Kohlschwarz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Voitsberg
Kfz-Kennzeichen: VO
Hauptort: Hemmerberg
Fläche: 15,98 km²
Koordinaten: 47° 7′ N, 15° 7′ O47.10861111111115.120277777778700Koordinaten: 47° 6′ 31″ N, 15° 7′ 13″ O
Höhe: 700 m ü. A.
Einwohner: 702 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 44 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8573
Vorwahl: 03148
Gemeindekennziffer: 6 16 10
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kainach 19
8573 Kainach
Website: www.kohlschwarz.at
Politik
Bürgermeister: August Bachatz (SPÖ)
Gemeinderat: (2010)
(9 Mitglieder)
5
4
Von 9 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Kohlschwarz im Bezirk Voitsberg
Bärnbach Edelschrott Gallmannsegg Geistthal Gößnitz (Steiermark) Graden Hirschegg Kainach bei Voitsberg Köflach Kohlschwarz Krottendorf-Gaisfeld Ligist Maria Lankowitz Modriach Mooskirchen Pack Piberegg Rosental an der Kainach Salla (Steiermark) Sankt Johann-Köppling Sankt Martin am Wöllmißberg Söding Södingberg Stallhofen Voitsberg SteiermarkLage der Gemeinde Kohlschwarz im Bezirk Voitsberg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Kohlschwarz ist eine Gemeinde mit 702 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Voitsberg in der Steiermark. Ab 1. Jänner 2015 ist sie im Rahmen der steiermärkischen Gemeindestrukturreform mit den Gemeinden Kainach bei Voitsberg und Gallmannsegg zusammengeschlossen, die neue Gemeinde wird den Namen „Kainach bei Voitsberg“ weiterführen.[1]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[2]):

  • Hemmerberg (430)
  • Kohlschwarz (281)

Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Kohlschwarz.

Geschichte[Bearbeiten]

Kohlschwarz liegt westlich von Graz. Es besteht aus den beiden Orten Kohlschwarz und Hemmerberg. Kohlschwarz wird zum ersten Mal in einem Kaufvertrag vom 28. Dezember 1776 erwähnt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Kohlschwarz

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ernst Lasnik: Das obere Kainachtal. Aus der Geschichte der Gemeinden Kainach, Gallmannsegg und Kohlschwarz. Kainach 2006

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kohlschwarz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 24. Oktober 2013 über die Vereinigung der Gemeinden Gallmannsegg, Kainach bei Voitsberg und Kohlschwarz, alle politischer Bezirk Voitsberg. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 15. November 2013. Nr. 126, 32. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 633.
  2. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011