Kohtla-Nõmme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kohtla-Nõmme
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Ida-Virumaa lipp.svg Ida-Viru
Gegründet: 22. April 1993
Koordinaten: 59° 21′ N, 27° 11′ O59.35166666666727.175Koordinaten: 59° 21′ N, 27° 11′ O
Fläche: 4,7 km²
 
Einwohner: 1.032 (2010)
Bevölkerungsdichte: 220 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Gemeindeart: Landgemeinde
Bürgermeister: Illart Jool[1]

(IRL)

Postanschrift: Kooli 6-1
Kohtla-Nõmme
Webpräsenz:
Karte von Estland, Position von Kohtla-Nõmme hervorgehoben

Die Landgemeinde Kohtla-Nõmme (Kohtla-Nõmme vald) liegt im Kreis Ida-Viru im Nordosten Estlands.

Beschreibung[Bearbeiten]

Kohtla-Nõmme liegt etwa zehn Kilometer von der Stadt Kohtla-Järve entfernt. Die Landgemeinde hat eine Fläche von 4,7 km². Darauf leben 1.032 Einwohner (Stand: 1. Januar 2010).

Die Bevölkerungsdichte beträgt 220 Einwohner pro Quadratkilometer. Es ist eine der kleinsten und gleichzeitig am dichtesten besiedelten Landgemeinden Estlands.

Die Geschichte von Kohtla-Nõmme ist eng mit dem Ölschiefer verbunden, der zwischen 1937 und 2001 hier abgebaut wurde. Das Bergbaumuseum von Kohtla-Nõmme bietet fachkundige Führungen durch die Originalstollen an.

Sendemast Kohtla-Nõmme[Bearbeiten]

Südlich des Orts befindet sich ein 254 Meter hoher Sendemast zur Verbreitung von Fernseh- und UKW-Hörfunkprogrammen. Er ist das vierthöchste Bauwerk in Estland seit 1984.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kohtlanomme.ee/?go=vallaval
  2. Levira