Kojonup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kojonup
Kojonup.jpg
2001 gebauter großer Wollwagen in Kojonup
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Western Australia.svg Western Australia
Gegründet: 1845
Koordinaten: 33° 50′ S, 117° 9′ O-33.838117.152305Koordinaten: 33° 50′ S, 117° 9′ O
Höhe: 305 m
 
Einwohner: 1.122 (2006) [1]
 
Zeitzone: AWST (UTC+8)
Postleitzahl: 6395
LGA: Shire of Kojonup
Kojonup (Westaustralien)
Kojonup
Kojonup

Kojonup ist ein Ort in der Great Southern Region von Western Australia, der 256 km südöstlich von Perth und 152 km nördlich von Albany auf dem Albany Highway gelegen ist.

Etymologie[Bearbeiten]

Man glaubt, dass das Wort Kojonup nimmt Bezug auf eine Art Steinbeil, das von den lokalen Aborigines benutzt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

1837 kam in die Gegend der Landvermesser Alfred Hillman. Er war der erste Europäer, der die Region erforscht hat. Die Aborigines führten ihn bis zur Kojonup-Quelle. Der Ort war eine prominente Zwischenstation auf der Landstraße nach Albany. Im Jahr 1837 wurde ein Militärstützpunkt für den Schutz der Reisenden und der Post eingerichtet[2].

Rund 1845 erwuchs die Außenstelle, um die nah gelegene Kaserne zu unterstützen. Heutzutage liegt die Kaserne in ihrer Ursprungslage. Sie ist ein der ältesten Gebäuden in Western Australia. Die ersten Farmen Kojonups wurden von Soldaten aufgebaut. In den späten 1860er Jahren endete die Militärpräsenz in Kojonup.

Die erste Polizeistation der Stadt wurde 1869 aufgebaut und in demselben Jahre erteilte die erste Hotellizenz [3].

Anfänglich war die lokale Wirtschaft auf Fällen und Transport von Sandelholz und auf die Jagd auf Kängurus gestützt[4]. Rund Mitte der 1800er Jahre wuchs die Wolleindustrie. Um 1906 hatte der Shire 10.500 Schafe. Um 1989 hatte Kojonup rund eine Million Schafe, um geschoren zu werden.

Sehenswertes[Bearbeiten]

  • Um die Wichtigkeit der Wollindustrie an der Stadtwirtschaft zu verdeutlichen, wurde im Jahre 2001 zur Feier des Australientags ein Modell eines Wollwagens gebaut[5].
  • Die Stadt besitzt einen Golfclub mit 18 Löchern, einen Skatepark, ein Schwimmbad von 50 Metern und ein Australian Football-Spielfeld
  • Eine andere lokale Sehenswürdigkeit ist der Kodja Place, der ein Rosenlabyrinth besitzt, in dem man die Geschichte Kojonups zeigt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kojonup, Western Australia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Bureau of Statistics: Kojonup (Urban centre/Locality) (Englisch) In: 2006 Census QuickStats. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 18. November 2009.
  2. Western Australian Land Information Authority. Abgerufen am 18. November 2009.
  3. The Shire of Kojonup - History. 2008. Abgerufen am 2009-19-11.
  4. Boyup Brook - History. 2005. Abgerufen am 19. November 2009.
  5. Australia's National Local Government Newspaper Online - New icon for Kojonup. 2001. Abgerufen am 19. November 2009.