Kokzidiose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Kokzidiose bezeichnet man Erkrankungen durch Einzeller, die sogenannten Kokzidien (Klasse Sporozoen). Sie gehören zu den Protozoeninfektionen. Die Kokzidien befallen vor allem den Darm, bei einigen Tieren auch Leber und Niere. Kokzidiosen spielen bei verschiedenen Haustieren eine größere Rolle als Jungtiererkrankung.

Wirtschaftlich bedeutsam sind:

Weitere Kokzidiosen: