Kolašin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kolašin
Колашин
Wappen von Kolašin
Kolašin (Montenegro)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Montenegro
Koordinaten: 42° 49′ N, 19° 31′ O42.82388888888919.518611111111954Koordinaten: 42° 49′ 26″ N, 19° 31′ 7″ O
Höhe: 954 m. i. J.
Einwohner: 2.989 (2003)
Telefonvorwahl: (+382) 020
Postleitzahl: 81210
Kfz-Kennzeichen: KL
Struktur und Verwaltung
Bürgermeister: Mileta Bulatović
Webpräsenz:
Stadtzentrum von Kolašin
Blick auf Kolašin

Kolašin (kyrillisch Колашин) ist eine Kleinstadt im Zentrum Montenegros. Der Wintersportort hat etwa 3.000 Einwohner.

Geografie[Bearbeiten]

Kolašin liegt 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Podgorica in den Bergen im Zentrum Montenegros. Die Tara fließt westlich am Ort vorbei.

Geschichte[Bearbeiten]

Kolašin wurde im 17. Jahrhundert von Türken gegründet. Der lange Kampf zwischen Montenegrinern und Osmanen um die Stadt wurde auf dem Berliner Kongress 1878 zugunsten Montenegros entschieden. Während des Zweiten Weltkrieges kam es bei Kämpfen zur fast vollständigen Zerstörung der Stadt. In Kolašin wurde 1943 der "Antifaschistische Rat des Volksbefreiungskampfes von Montenegro und der Bucht von Kotor" gegründet - die spätere Volksversammlung der Montenegriner. In den 80er Jahren drohte die endgültige Vernichtung des Ortes, als man einen Stausee am Fluss Tara plante, diese Idee wurde aber verworfen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Zur Volkszählung von 2011 hatte die Gemeinde Kolašin 8.380 Einwohner, von denen sich 4.812 (57,42 %) als Montenegriner und 2.996 (35,75 %) als Serben bezeichneten. Daneben leben in der Gemeinde noch weitere kleinere Bevölkerungsgruppen.

Verkehr[Bearbeiten]

Kolašin liegt an der Hauptstraße, die die Küste und Podgorica mit Serbien verbindet, der Europastraßen E65 und E80. Darüber hinaus liegt Kolašin an der Bahnstrecke Belgrad–Bar. Der nächste Flughafen befindet sich in Podgorica.

Tourismus[Bearbeiten]

Gemeinsam mit Žabljak ist Kolašin einer der bedeutendsten Skisportorte in Montenegro. Die Berge Bjelasica und Sinjajevina bieten gute Skisportbedingungen. Die gute Luft in den Bergen macht Kolašin ebenso zum Luftkurort.

Kolašin dient außerdem als Ausgangspunkt für Ausflüge zum Biogradska Gora Nationalpark mit einem der wenigen verbliebenen Urwälder Europas und dem Biogradsko jezero.

Sport[Bearbeiten]

Der bedeutendste Sportclub der Stadt ist "Gorstak Kolašin" mit Fußball-, Basketball- und Karateabteilungen. Die Basketballabteilung spielt seit deren Neugründung 2006 in der Montengrinischen Basketballliga.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten]

Folgende bekannte Persönlichkeiten stammen aus Kolašin:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kolašin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien