Kolonnade (Versailles)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kolonnade von Versailles

Die Kolonnade ist ein Boskett im Garten des Schlosses von Versailles in Frankreich. Sie wurde 1685 durch Jules Hardouin-Mansart anstelle eines älteren Bosketts von André Le Nôtre, dem sogenannten Quellenhain, errichtet.

Die eigentliche Kolonnade innerhalb des Bosketts ist ein kreisförmiges Bauwerk von 32 Metern Durchmesser. Sie wird durch 32 weiße und rosafarbene Säulenstellungen gebildet, die durch Arkaden verbunden sind, unter den Arkaden befinden sich 32 Springbrunnen. Den Mittelpunkt des Bosketts bildet eine Skulpturengruppe, welche die Entführung der Proserpina durch Pluto darstellt. Die Kolonnade ist eines der aufwändigsten Boskette des Versailles Schlossgartens. Sie diente, wie alle Boskette, ursprünglich als Salon unter freiem Himmel, in dem Konzerte und andere Aufführungen stattfanden.

Fotos[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

 Commons: Bosquet de la Colonnade – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Simone Hoog, Daniel Meyer: Versailles. Der große Kunstführer. Edition Art Lys, Versailles 1995, ISBN 2-85495-053-4.

48.8061992.112422Koordinaten: 48° 48′ 22″ N, 2° 6′ 45″ O