Komi (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komi (komi kyv)

Gesprochen in

Russland
Sprecher 217.000 (2002)
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von Komi RepublikRepublik Komi Republik Komi
Sprachcodes
ISO 639-1:

kv

ISO 639-2:

kom

ISO 639-3:

kom (Makrosprache)

Enthaltene Einzelsprachen:

  • koi (Permjakisch)
  • kpv (Syrjänisch)

Die Komi-Sprachen (коми кыв, komi kyv) gehören zur permischen Gruppe der finnisch-ugrischen Sprachfamilie. Seit den 1920er Jahren entwickelten sich zwei Schriftsprachen: Komi-Syrjänisch und Komi-Permjakisch. Sie werden von den Völkern der Komi gesprochen, die in der Russischen Föderation leben. Aus sprachwissenschaftlicher Sicht wird häufig von einer Sprache mit zwei schriftsprachlichen Varianten gesprochen.

Eine historische Schriftsprache ist das Alt-Permische beziehungsweise Alt-Syrjänische, das vom 14. bis zum 17. Jahrhundert in Gebrauch war und für das eine eigene (syrjänische) Schrift benutzt wurde, die auf den Nationalheiligen der Komi Stefan von Perm zurückgehen soll. In den 1920ern wurde das auf dem Kyrillischen basierende Molodzow-Alphabet verwendet.

Komi-Syrjänisch[Bearbeiten]

Hauptartikel: Komi-Syrjänisch

Das Komi-Syrjänische ist eine agglutinierende Sprache, wobei auch Eigenschaften von flektierenden Sprachen auftreten. Auffällig ist der Reichtum an Prä- und Suffixen. Im Komi-Syrjänischen gibt es 16 Fälle und kein grammatisches Geschlecht. Es hat 26 Konsonanten und 6 Vokale. Neben der Schriftsprache lassen sich bis zu 10 Dialekte feststellen. In der Lexik lassen sich Einflüsse nord-iranischer (skytho-sarmatischer), Turk-, samojedischer Sprachen und des Russischen nachweisen. Seit 1938 wird das kyrillische Alphabet mit Sonderzeichen verwendet. Im Komi-Syrjänischen gibt es neben einer reichen mündlichen Überlieferung eine eigene Literatur. Es erschienen Zeitungen und Zeitschriften in dieser Sprache, Radio- und Fernsehsendungen werden ausgestrahlt. Komi-Syrjänisch ist Unterrichtssprache in Grundschulen und Unterrichtsfach in Mittelschulen. Für das Jahr 2002 wird die Sprecherzahl mit 217.000 Menschen angegeben. Dies ist ein Rückgang von mehr als 50.000 gegenüber 1989. Komi-Syrjänisch ist seit 1992 gemeinsam mit Russisch Amtssprache in der Republik Komi.

Komi-Permjakisch[Bearbeiten]

Obwohl das Komi-Permjakische dem Komi-Syrjänischen nahesteht, ist es als eigene Schriftsprache entwickelt worden. Die bedeutungsunterscheidende Betonung ist eines der Unterscheidungsmerkmale zum Komi-Syrjänischen. Es gibt 17 Fälle. Zwei Hauptdialekte werden unterschieden. Die Komi-Permjakische Sprache verliert in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung. So geht die Zahl der Publikationen zurück. Für 2002 wird die Sprecherzahl mit 94.000 angegeben. Gegenüber 1989 ist dies ein Rückgang um fast 25.000. Das Komi-Permjakische hat keinen amtlichen Status. Es ist lediglich Unterrichtsfach in einer Reihe von Schulen des Gebietes Perm.

ISO-Code[Bearbeiten]

Der ISO-639-Code für Komi ist kv oder kom (ISO 639-2), der SIL-Code ist KOI.

Sprachbeispiel[Bearbeiten]

Die Zahlen von Eins bis Zehn:

1 öтик 2 кык 3 куим 4 нёль 5 вит 6 квайт 7 сизим 8 кöкъямыс 9 öкмыс 10 дас

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikipedia auf Komi
 Wikipedia auf Komi-Permjakisch

Websites auf Komi

Website auf Permjakisch