Komitat Somogy (historisch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komitat Somogy
(Schomodei)

(1910)
Wappen von Somogy(Schomodei)
Verwaltungssitz: Kaposvár
Fläche: 3.675 km²
Bevölkerung: 365.961[1]
Volksgruppen: 91 % Ungarn
5 % Deutsche
3 % Kroaten
1 % andere[2]
Komitat Somogy (historisch)

Das Komitat Somogy (deutsch selten auch Komitat Schomodj oder Schomodei; ungarisch Somogy vármegye, lateinisch comitatus Simigiensis) war eine historische Verwaltungseinheit (Gespanschaft/Komitat) im Königreich Ungarn.

Das Gebiet liegt im heutigen Südwestungarn auf der Fläche des heutigen Komitats Somogy, war allerdings etwas größer als dieses.

Lage[Bearbeiten]

Karte des Komitats Somogy um 1890

Das Komitat grenzte an die Komitate Zala, Wesprim (Veszprém), Tolna, Baranya, Verőce und Belovár-Kőrös (die beiden letztgenannten gehörten zum Königreich Kroatien und Slawonien). Es lag am Südufer des Plattensees und wurde von der Drau durchflossen.

Geschichte[Bearbeiten]

Somogy zählt zu den wenigen historischen Komitaten Ungarns, die vom Friedensvertrag von Trianon unangetastet geblieben sind. Das Komitat entstand im 11. Jahrhundert und bestand in dieser Form bis zur großen Komitatsreform 1950. Lediglich die Stadt Siófok wurde 1850 aus dem Komitat ausgegliedert und dem Komitat Wesprim zugeteilt. 1950 wurde im Zuge der großen Komitatsreform das Gebiet um Szigetvár dem Komitat Baranya zugeteilt. Siehe weiter dazu unter Komitat Somogy.

Bezirksunterteilung[Bearbeiten]

Im frühen 20. Jahrhundert bestanden folgende Stuhlbezirke (nach dem Namen des Verwaltungssitzes benannt):

Stuhlbezirke (járások)
Stuhlbezirk Verwaltungssitz
Barcs Barcs
Csurgó Csurgó
Igal Igal
Kaposvár Kaposvár
Lengyeltóti Lengyeltóti
Marcali Marcali
Nagyatád Nagyatád
Szigetvár Szigetvár
Tab Tab
Stadtbezirk (rendezett tanácsú város)
Kaposvár

Alle genannten Orte liegen im heutigen Ungarn.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 12 ff.
  2. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 22 ff. – Volkszählung von 1910

Siehe auch[Bearbeiten]