Komitat Udvarhely

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komitat Udvarhely
(Oderhellen)

(1910)
Wappen von Udvarhely(Oderhellen)
Verwaltungssitz: Székelyudvarhely
Fläche: 2.938 km²
Bevölkerung: 124.173[1]
Volksgruppen: 95 % Ungarn
3 % Rumänen
2 % Deutsche[2]
Komitat Udvarhely

Das Komitat Udvarhely [ˈudvɒrhɛj] (deutsch selten auch Komitat Oderhellen; ungarisch Udvarhely vármegye, rumänisch Comitatul Odorhei) war eine Verwaltungseinheit (Gespanschaft, Komitat) des ehemaligen Königreichs Ungarn (1001 bis 1918). Es befindet sich heute im östlichen Siebenbürgen in Zentralrumänien.

Geographie[Bearbeiten]

Karte des Komitats Udvarhely um 1890

Das Komitat Udvarhely grenzte an Rumänien und die ungarischen Komitate Maros-Torda, Csík, Háromszék, Groß-Kokelburg (Nagy-Küküllő) und Klein-Kokelburg (Kis-Küküllő). Durch das Komitat fließt der Große Kokel (heute rumänisch Târnava Mare), ansonsten ist die Gespanschaft durch die Ausläufer des Harghita-Gebirge stark gebirgig.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Komitat Udvarhely wurde im Jahre 1876, als die Verwaltungsstruktur Siebenbürgens geändert wurde, aus dem bis dahin bestehenden Szeklerstuhl Udvarhelyszék des Szeklerlandes gebildet. 1918 wurde es dann unter dem Namen Odorhei Teil Rumäniens, kam 1940 bis 1944 für kurze Zeit aufgrund des Zweiten Wiener Schiedsspruchs wieder unter ungarische Verwaltung und ist seit 1960 auf die drei rumänischen Kreise Harghita, Mureș (ein kleiner Teil im Westen) und Covasna (ein kleiner Teil im Südosten) aufgeteilt.

Bezirksunterteilung[Bearbeiten]

Das Komitat bestand im frühen 20. Jahrhundert aus folgenden Stuhlbezirken (nach dem Namen des Verwaltungssitzes benannt):

Stuhlbezirke (járások)
Stuhlbezirk Verwaltungssitz
Homoród, heute Homorod Oklánd, heute Ocland
Parajd Parajd, heute Praid
Székelykeresztúr Székelykeresztúr, heute Cristuru Secuiesc
Udvarhely Székelyudvarhely, heute Odorheiu Secuiesc
Stadtbezirke (rendezett tanácsú város)
Székelyudvarhely, heute Odorheiu Secuiesc

Alle genannten Orte liegen im heutigen Rumänien.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 12 ff.
  2. A magyar szent korona országainak 1910. évi népszámlálása; Budapest 1912, Seite 22 ff. – Volkszählung von 1910