Kommissar Brahm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Kommissar Brahm
Produktionsland BR Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 1967
Länge 25 Minuten
Episoden 13
Genre Krimi
Erstausstrahlung 26. April 1967 auf ZDF
Besetzung

Kommissar Brahm war eine Krimiserie des ZDF aus dem Jahr 1967. Sie lief in 13 Folgen von 26. April bis 19. Juli 1967. Das Drehbuch zu sämtlichen Folgen schrieb Karl Heinz Zeitler. Regisseure waren Walter Boos (7 Folgen) und Hans-Georg Thiemt (6 Folgen).

Inhalt[Bearbeiten]

Der alte Kriminalkommissar Brahm erhält als neuen Mitarbeiter einen Hospitanten von der Universität zugeteilt. Pikanterweise handelt es sich dabei um seinen eigenen Sohn Peter, einen Jurastudenten. Obwohl sich Brahm vornimmt, ihn wie jeden anderen Mitarbeiter zu behandeln, spielt natürlich auch die Vater-Sohn-Beziehung hinein. Sohn Peter hat ganz andere kriminalistische Methoden als sein konservativer Vater, trotzdem werden die beiden gemeinsam ein unschlagbares Team.

Kritik[Bearbeiten]

Martin Compart nannte in seinem Buch Crime TV–Lexikon der Krimiserien (2000) die Serie ein „gemütliches ZDF-Vorabendprogramm“, „das mitten im Generationenkonflikt der sechziger Jahre den konservativen Wunschtraum eines engen Vater-Sohn-Verhältnisses abfeiert.“

Weblinks[Bearbeiten]