Kommissar für Wirtschaft und Währung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kommissar für Wirtschaft und Währung ist ein Mitglied der Europäischen Kommission. Er ist für die Koordination der Wirtschaftspolitiken der Mitgliedstaaten, etwa Konjunkturprogramme, verantwortlich und nimmt daher eine Schlüsselrolle in der Kommission ein. Die Funktion des Wirtschaftskommissars existiert seit Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft 1958. Seit Beginn der Bestrebungen nach einer Europäischen Währungsunion Anfang der 1970er Jahre fällt auch diese in die Zuständigkeit des Ressorts. Teilweise war auch das Ressort Finanzplanung und Haushalt mit dem Wirtschaftsressort verbunden.

Derzeitiger Amtsinhaber in der Kommission Barroso II ist seit Juni 2014 Jyrki Katainen.

Amtsinhaber[Bearbeiten]

Kommissar Amtszeit Staat nationale Partei europäische Partei / politische Richtung sonstige Zuständigkeiten
Jyrki Katainen 2014 Finnland Kokoomus EVP
Olli Rehn 2010–2014 Finnland Keskusta ELDR Vizepräsident
Joaquín Almunia 2004–2010 Spanien PSOE SPE
Pedro Solbes 1999–2004 Spanien PSOE SPE
Yves-Thibault de Silguy 1995–1999 Frankreich UDF nahestehend liberal-konservativ Finanzen, Eurostat
Henning Christophersen 19891995 Dänemark Venstre ELDR Vizepräsident, Koordination der Strukturfonds (bis 1993)
Peter Schmidhuber 1987–1989 Deutschland CSU EVP
Alois Pfeiffer 1985–1987 Deutschland SPD SPE Beschäftigung (bis 1986)
François-Xavier Ortoli 19771985 Frankreich RPR EDU Vizepräsident
Wilhelm Haferkamp 1973–1977 Deutschland SPD sozialdemokratisch Vizepräsident, Finanzen
Raymond Barre 19671973 Frankreich RPF nahestehend liberal-gaullistisch Vizepräsident, Finanzen (bis 1970)
Robert Marjolin 1958–1967 Frankreich SFIO sozialdemokratisch Vizepräsident, Finanzen

Weblinks[Bearbeiten]