Kommune Tórshavn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Sumba (Färöer) Vágur Porkeri Hov (Färöer) Fámjin Tvøroyri Hvalba Skúvoy Hvalba Húsavík (Färöer) Skálavík Sandur (Färöer) Skopun Tórshavn Sørvágur Vágar Vestmanna Kvívík Sunda kommuna Eiði Runavík Runavík Runavík Nes (Eysturoy) Sjóvar kommuna Eysturkommuna Klaksvík Húsar Fuglafjørður Kunoy Klaksvík Hvannasund Viðareiði FugloyDie Tórshavnar kommuna nach dem 1. Januar 2005
Über dieses Bild
Basisdaten
Fläche: 172,9 km²
Einwohner (2011): 19 905
Bevölkerungsdichte: 112 Ew./km²
Markatal: 173
Homepage: torshavn.fo
Topographische Karte
noch keine Karte

Die Kommune Tórshavn (färöisch: Tórshavnar kommuna) ist die größte färöische Kommune, sowohl von der Fläche, als auch der Einwohnerzahl her.

Rathaus in Tórshavn. Briefmarke von 1991 anlässlich des 125. Jahrestages der Kommune

Die Kommune wurde 1866 gegründet. Damit wurde die Stadt Tórshavn offiziell zur Hauptstadt des Landes ernannt.

Neben der Hauptstadt Tórshavn und den mit ihr verschmolzenen Orten Argir im Süden und Hoyvík im Norden, umfasst sie Norðradalur und Syðradalur im Westen; Hvítanes, Sund, Kaldbaksbotnur, Kaldbak und Kollafjørður nördlich an der Ostküste Streymoys; und die dänische Militärbasis Mjørkadalur in den Bergen.

Seit dem 1. Januar 2005 ist die Kommune Tórshavn mit den folgenden Kommunen zusammengefasst: Hestur (mit Koltur), Kirkjubøur (mit Velbastaður) und Nólsoy.

Weblinks[Bearbeiten]