Kommunistische Partei Belgiens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommunistische Partei Belgiens (Kommunistische Partij van België / Parti Communiste de Belgique), KPB/PCB, bestand von 1921 bis 1989. Ihre beiden wichtigsten Publikationsorgane waren Le Drapeau Rouge und De Roode Vaan, die zeitweise als Tageszeitungen erschienen.

Gegründet wurde die Partei auf einem Kongress in Anderlecht am 3./4. September 1921 als Zusammenschluss der Kommunistischen Partei unter der Leitung von War Van Overstraeten und der Belgischen Kommunistischen Partei unter der Leitung von Joseph Jacquemotte, die aus einer Abspaltung aus der Belgischen Arbeiterpartei hervorgegangen war. Die neugegründete KPB/PCB wurde eine Sektion der Komintern.

1989 trennten sich die französisch- und niederländisch-sprachigen Sektionen der KPB/PCB voneinander und es entstanden die Kommunistische Partij und die Parti Communiste als vollständig eigenständige Organisationen.

Weblinks[Bearbeiten]