Vermio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Komnina)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeindebezirk Vermio
Δημοτική Ενότητα Βερμίου
(Βέρμιο)
Vermio (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Westmakedonien

f6

Regionalbezirk: Kozani
Gemeinde: Eordea
Geographische Koordinaten: 40° 35′ N, 21° 46′ O40.58997222222221.773194444444Koordinaten: 40° 35′ N, 21° 46′ O
Höhe ü. d. M.: 698 m
(Durchschnitt)
Fläche: 187,153 km²
Einwohner: 2.768 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 14,8 Ew./km²
Code-Nr.: 140303
Gliederung: f12f124 Ortsgemeinschaften
Lage in der Gemeinde Eordea und im Regionalbezirk Kozani
Datei:DE Vermiou.svg

f9

Vermio (griechisch Βέρμιο (n. sg.)) ist ein Gemeindebezirk der Gemeinde Eordea in der griechischen Region Westmakedonien mit 2.768 Einwohnern. Er wurde 1997 als Gemeinde gegründet und nach dem über 2.000 m hohen gleichnamigen Berg benannt, welcher einen Teil des Gebietes einnimmt.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Der Gemeindebezirk Vermio ging 1997 als Gemeinde aus dem Zusammenschluss von vier Landgemeinden hervor. Der Verwaltungssitz der Gemeinde Vermio befand sich in Komnina.[2] Mit der Verwaltungsreform 2010 ging Vermio in der neu gegründeten Gemeinde Eordea auf, in der es seither einen Gemeindebezirk bildet, die ehemaligen Gemeindebezirke werden als Ortsgemeinschaft (topiki kinotita) geführt.

Ortsgemeinschaft griechischer Name Code Fläche (km²) Einwohner 2001 Einwohner 2011 Dörfer und Siedlungen
Anatoliko Τοπική Κοινότητα Ανατολικού 14030302 30,593 0962 0903 Anatoliko
Komnina Τοπική Κοινότητα Κομνηνών 14030301 62,467 1120 0690 Komnina
Mesovouno Τοπική Κοινότητα Μεσοβούνου 14030303 48,548 0515 0407 Mesovouno
Pyrgi Τοπική Κοινότητα Πύργων 14030304 45,545 0886 0768 Pyrgi
Gesamt 140303 187,153 3483 2768

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Κεντρική Ένωση ∆ήµων και Κοινοτήτων Ελλάδας (ΚΕ∆ΚΕ) , Ελληνική Εταιρία Τοπικής Ανάπτυξης και Αυτοδιοίκησης (ΕΕΤΑΑ) (Hrsg.): "Λεξικό ∆ιοικητικών Μεταβολών των ∆ήµων και Κοινοτήτων (1912–2001)." 1 (Τόμος Α, α–κ), Athen 2002, ISBN 960-7509-47-1, S. 192.