Kompott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Schüssel Birnenkompott

Ein Kompott (frz. compote „Gemisch“) ist eine Süßspeise, meist aus gekochtem oder eingemachtem Obst. Auch aus Gemüse, wie zum Beispiel Rhabarber, kann Kompott hergestellt werden.

Kompott wird aus ganzem oder geteiltem Obst wie beispielsweise Birnen oder Zwetschgen hergestellt. Das Obst wird in einer Flüssigkeit, zum Beispiel Wasser, Sirup, Fruchtsaft oder Wein, sanft gegart. Häufig werden Gewürze wie Zimt und Gewürznelken hinzugegeben. Das Kompott kann frisch kalt oder warm serviert werden, oder es wird in Weckgläsern eingekocht.

In einigen Gegenden des deutschen Sprachraumes werden auch das zu Mus gekochte Obst (wie Apfelmus) oder Süßspeisen mit oder ohne Früchte Kompott genannt. Gelegentlich (beispielsweise in Sachsen) findet sich auch eine Verwendung des Begriffs Kompott als Synonym für Nachtisch ganz allgemein.

In der ukrainischen und russischen Küche steht der Begriff Kompott für ein Getränk, das vorher in großen Einmachgläsern mit Früchten, Zucker und heißem Wasser angesetzt wird und danach zur Kühlung oft in einem „Serail“ (Keller) abgestellt wird. Nach spätestens zwei Monaten wird es dann zum Essen serviert oder einfach zu jeder passenden Gelegenheit meist ohne die enthaltenen Früchte getrunken.

Kompott wird zum Nachtisch gereicht oder ist Beilage zu Süßspeisen wie Grießbrei. Auch zu Wild- und Geflügelgerichten wird Kompott als Beilage angeboten, häufig eine in Rotwein gegarte Birne.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Kompott – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Kompott – Sammlung von Bildern