Kongsvinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Wappen der Kommune Kongsvinger
Kongsvinger (Norwegen)
Kongsvinger
Kongsvinger
Basisdaten
Kommunennummer: 0402 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Hedmark
Koordinaten: 60° 11′ N, 11° 59′ O60.18333333333311.983333333333Koordinaten: 60° 11′ N, 11° 59′ O
Fläche: 1.036 km²
Einwohner:

17.687 (31. Mär. 2013)[1]

Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Postleitzahl: 2212
Webpräsenz:
Politik
Bürgermeister: Øystein Østgaard (H) (2011)
Lage in der Provinz Hedmark
Lage der Kommune in der Provinz Hedmark

Kongsvinger ist eine Stadt und Kommune in der norwegischen Provinz (Fylke) Hedmark. Die Kleinstadt liegt an der Glomma, Norwegens größtem Fluss. 2004 feierte Kongsvinger das 150-jährige Stadtjubiläum.

Wahrzeichen der Stadt ist die Festung Kongsvinger, deren Bau 1681/82 begann. Sie diente der Verteidigung gegen Schweden. Heute kann sie besichtigt werden.

Im April 1940, unmittelbar nach der deutschen Besetzung Norwegens, war die Stadt Schauplatz wichtiger Kämpfe gegen die Besetzer. Durch die Nähe zur schwedischen Grenze war Kongsvinger auch im weiteren Verlauf ein wichtiger Brückenkopf, sowohl für norwegische Flüchtlinge als auch für den norwegischen Widerstand.

Kongsvinger beherbergt das norwegische Frauenmuseum, das 1996 von Königin Sonja eröffnet wurde.

Auf dem Holtberg befindet sich seit 1967 ein 163 Meter hoher Sendemast zur Verbreitung von Fernseh- und UKW-Radioprogrammen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistics Norway – Population and quarterly changes, Q1 2013