Konklave 1799–1800

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Papst Pius VII.

Das Konklave 1799/1800 tagte vom 1. Dezember 1799 bis zum 14. März 1800 in Venedig. Es war nötig geworden, da Papst Pius VI. am 29. August 1799 verstorben war.

Hintergrund[Bearbeiten]

1799, als Pius VI. im Exil in Valence gestorben war, hielten französische Truppen unter Napoleon Bonaparte Rom besetzt und riefen die Römische Republik aus. Daher konnte das Konklave nur unter dem militärischen Schutz Österreichs im Benediktinerkloster San Giorgio Maggiore auf der gleichnamigen Insel in Venedig stattfinden.

Verlauf[Bearbeiten]

Schon vor dem Konklave verkündete Kardinal František de Paula Hrzán z Harasova das Veto des Kaisers Franz II. gegen die Wahl der Kardinäle Carlo Bellisomi und Hyacinthe Sigismond Gerdil. Nach 103 Konklavetagen und einer 204-tägigen Sedisvakanz wurde schließlich Kardinal Luigi Barnaba Chiaramonti zum Papst gewählt. Er bestieg als Pius VII. den päpstlichen Thron.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Während der Sedisvakanz gab es 45 Kardinäle. Von ihnen nahmen folgende 34 am Konklave teil:

Abwesende Kardinäle[Bearbeiten]

11 Kardinäle nahmen nicht am Konklave teil:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]