Konrad-Zuse-Medaille für Verdienste um die Informatik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Preis des Zentralverband des Deutschen Baugewerbes siehe Konrad-Zuse-Medaille für Verdienste um die Informatik im Bauwesen.

Im Jahre 1987 wurde die Konrad-Zuse-Medaille für Verdienste um die Informatik durch die Gesellschaft für Informatik gestiftet und wird alle zwei Jahre verliehen. Die Preisträger sind Persönlichkeiten, deren herausragende Leistungen in Technik und Wissenschaft die Informatik vorangebracht haben. Die Konrad-Zuse-Medaillen sind die bedeutendsten Auszeichnungen für Informatik in Deutschland.

Preisträger[Bearbeiten]

Preisträger der Konrad-Zuse-Medaille für Verdienste um die Informatik
Jahr Preisträger Arbeitsgebiet
1987 Heinz Billing Magnettrommelspeicher
1989 Nikolaus Joachim Lehmann Wegbereiter der heutigen Personal Computer
1989 Robert Piloty Entwurfsmethodik für Computerhardware
1991 Wilhelm Kämmerer Relais-Rechenautomaten
1993 Carl Adam Petri Verteilte Systeme, Nebenläufigkeit, Petri-Netze
1995 Kurt Mehlhorn Entwurf von Algorithmen, Komplexitätstheorie
1997 José Luis Encarnação Computergrafik
1999 Günter Hotz Formale Sprachen, Schaltkreistheorie, Komplexitätstheorie
2001 Theo Härder Datenbanken
2003 Thomas Lengauer Bioinformatik
2006 Ingo Wegener Komplexität von Booleschen Funktionen, außergewöhnlich engagierte Lehre und Nachwuchsförderung
2007 Manfred Broy Systems Engineering, Software Engineering
2009 Reinhard Wilhelm Übersetzerbau, Programmanalyse, Aufbau und Leitung des Leibniz-Zentrums für Informatik Schloss Dagstuhl
2011 Fritz-Rudolf Güntsch Computerentwicklung, Erfinder des virtuellen Speichers, Wissenschaftsmanager
2011 Volker Strassen Entwicklung von Algorithmen zur Matrizenmultiplikation und von Primzahltests
2013[1] Markus Groß Visual Computing und Computeranimation

Weblinks[Bearbeiten]

  1. Informatik für Hollywood: Markus Groß erhält Konrad-Zuse-Medaille für Informatik. Pressemitteilung vom 6. September 2013 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de)