Konrad Epple

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konrad Epple 2013

Konrad Epple (* 4. August 1963 in Stuttgart-Bad Cannstatt) ist ein baden-württembergischer Politiker der CDU und Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg .

Ausbildung[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Grund- und Hauptschule in Ditzingen absolvierte Konrad Epple von 1979 bis 1982 eine Lehre als Schlosser. Nach der Meisterschule von 1987 bis 1988 wurde er 1988 Schlossermeister. Seit 2004 ist er selbständig.

Politische Tätigkeit[Bearbeiten]

Konrad Epple trat 1977 in die Junge Union und zwei Jahre später in die CDU ein. Er war zunächst Vorstandsmitglied und dann Vorsitzender der Jungen Union in Ditzingen. Mittlerweile hat er beide Positionen beim CDU-Stadtverband Ditzingen inne. Ferner war er Kreisvorstandsmitglied und stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union Ludwigsburg. Heute ist er Beisitzer im CDU-Kreisvorstand.

Seit 1988 ist Epple Gemeinderat der Stadt Ditzingen und seit 1996 Mitglied des Kreistags Ludwigsburg. Seit 1999 ist er Erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Stadt Ditzingen. Von 2000 bis 2010 war er ehrenamtlicher Verwaltungsrichter am Verwaltungsgericht Stuttgart. Von 2004 bis 2009 gehörte er der Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart an.

Bei der Ditzinger Oberbürgermeisterwahl 2007 kandidierte Epple für das Amt des Oberbürgermeisters, wobei er jedoch, trotz der Unterstützung durch den Ditzinger CDU-Ortsverband, mit 19,65 Prozent der Stimmen deutlich Amtsinhaber Michael Makurath unterlag, dem mit 80,18 Prozent der Stimmen die Wiederwahl gelang.[1]

Im Juli 2010 bewarb Epple sich bei der CDU-Nominierungsversammlung als Direktkandidat für die Landtagswahl 2011, sein Gegenkandidat war der im Februar 2010 für den ausgeschiedenen Günther Oettinger in den Landtag nachgerückte Abgeordnete Albrecht Fischer. Im ersten Wahlgang lag Fischer mit 172 Stimmen vor Epple mit 171 Stimmen und verfehlte die notwendige absolute Mehrheit somit knapp. Im zweiten Wahlgang siegte Epple (171 Stimmen) dann gegen Fischer (168 Stimmen).[2] Bei der Landtagswahl 2011 errang Epple dann mit 38,8 Prozent der Stimmen das Direktmandat im Wahlkreis 13 Vaihingen und zog somit in den Landtag von Baden-Württemberg ein.

Privates[Bearbeiten]

Konrad Epple ist evangelisch und ledig. Seit 1982 gehört er der Freiwilligen Feuerwehr Ditzingen an. 1998 wurde er zum stellvertretenden Abteilungskommandant gewählt. Von 2000 bis 2005 war er Abteilungskommandant.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ditzingen.de/dcm/imagine/frontend/index.php3?sid=&tc=html&la=RwKio1NSwXvPdhxf&page=news/old_news/detail&news_id=A406456165262771
  2. Nominierungskrimi der CDU, vkz.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Konrad Epple – Sammlung von Bildern