Konrad Fiałkowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konrad Fiałkowski (* 29. Dezember 1939 in Lublin) ist ein polnischer Informatiker und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Konrad Fiałkowski besuchte das Gymnasium seiner Heimatstadt, gewann 1957 die Physik-Olympiade und war 1959 bereits als Zwanzigjähriger an der Entwicklung von professionellen Computerprogrammen beteiligt. 1962 schloss er sein Elektronikstudium an der Fakultät für Elektrotechnik der Technischen Universität Warschau ab und promovierte dort 1964. Nach der Habilitation 1966 forschte er an der University of Pennsylvania, leitete 1975–1981 ein Forschungsinstitut und war ab 1981 Ordentlicher Professor in Warschau. Später lebte er in Wien. 1996 bis zum Ruhestand 2007 war er Professor am Rensselaer Polytechnic Institute in Troy.

Er ist Mitglied des IEEE und verfasste mehr als achtzig wissenschaftliche Publikationen und Bücher.

Auf dem Gebiet der Science-Fiction debütierte er 1956 in der Wochenzeitung Dookoła Świata. Seitdem veröffentlichte er zahlreiche Erzählungen, die sich bis etwa 1979 vor allem mit wunderbaren Erfindungen und technischen Novitäten beschäftigten. Seine beiden einzigen Romane Homo Divisus (1979) und Adam, einer von uns (1986) verlassen diesen engen Themenkreis und wenden sich virtuellen Realitäten und einer Neuinterpretation des Neuen Testaments zu.

Übersetzungen seiner Werke liegen auf Englisch, Bulgarisch, Tschechisch, Französisch, Japanisch, Deutsch, Portugiesisch, Russisch, Rumänisch, Slowakisch, Schwedisch, Ungarisch und Italienisch vor.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1963 Wróble Galaktyki (Erzählungen)
  • 1967 Poprzez piąty wymiar (Erzählungen)
  • 1969 Włókno Claperiusa (Erzählungen)
  • 1978 Witalizacja kosmogatora (Erzählungen)
  • 1979 Homo divisus (Roman)
  • 1986 Adam, jeden z nas (Roman)

deutsche Ausgaben[Bearbeiten]

  • 1971 Die fünfte Dimension und andere phantastische Erzählungen. Aus dem Polnischen von Christa Schubert-Consbruch und Johannes Jankowiak, Illustrationen Werner Ruhner. Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin. (kap, Bd. 112)
  • 1971 Die fünfte Dimension. Utopische Erzählungen. Illustrationen Ruth Knorr. Verlag Das Neue Berlin, Berlin. (nicht identisch mit obengenanntem Titel)
  • 1977 Allein im Kosmos. Science-fiction-Erzählungen, Deutsch von Christa und Johannes Jankowiak. Heyne Verlag, München.
  • 1980 Homo divisus. Science-fiction-Roman, Deutsch von Maria Kurecka. Heyne Verlag, München.
  • 1982 Homo divisus. Roman, Deutsch von Hubert Schumann. Verlag Neues Leben, Berlin. (Neuübersetzung für die DDR, Kompass-Bücherei Bd. 298)
  • 1982 Adam, einer von uns. Science-Fiction-Roman, Deutsch von Hanna Rottensteiner. Heyne Verlag, München.
  • 2007 Star City. Geschichten vom Mars (mit Rafał Kosik), Fotos von Anna Lehmann-Brauns. Edition FotoTAPETA, Berlin/Warschau, ISBN 978-3-940524-03-4.

Literatur[Bearbeiten]

Karsten Kruschel: Aus diesem Roman weht ein kalter Wind. Zu Konrad Fialkowskis Buch "Homo divisus". In: Volksstimme. Magdeburg, 18. November 1982.

Weblinks[Bearbeiten]