Konsole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konsole (v. franz. consolateur „Gesimsträger“, aus lat. consolator „Tröster, Unterstützer“) bezeichnet:

  • in der Architektur und der Tragwerksplanung einen Vorsprung (als Teil einer Stütze oder Wand), siehe Konsole (Bauwesen)
  • ein flacher Pilzfruchtkörper eines Baumpilzes, siehe Konsole (Pilz)
  • ein Wandboard, Brett, tischartiges Möbel mit zwei Beinen (für Vasen, Uhren, Waschbecken etc.)
  • die Einheit zur Befehlseingabe und zur Ausgabe der Befehlsergebnisse eines Computers, bei Großrechnern der Arbeitsplatz des Operators; siehe Terminal (Computer) sowie Kommandozeile
  • ein Mischpult in der Tontechnik
  • Kurzform von Spielkonsole
  • das KDE-Programm, siehe Konsole (KDE)
  • ein Bauteil einer Fräsmaschine
  • Mittelkonsole, Teil des Armaturenbrettes eines Automobils


Siehe auch:

 Wiktionary: Konsole – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.