Kontaktfähigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kontaktfähigkeit als Persönlichkeitsmerkmal umreißt die Kompetenz, zu bekannten sowie auch unbekannten Personen Kontakt aufzunehmen, Beziehungen aufzubauen und diese aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus umfasst es auch die Fähigkeit des Aufbaus und der Aufrechterhaltung sozialer Netzwerke sowohl im Berufs- als auch im Privatleben (vgl. Hossiep und Paschen, 2003).

Es lassen sich Überschneidungen mit dem Konzept „Extraversion“ aus dem Big-Five-Modell bzw. Drei-Faktoren-Modell nach Eysenck (1953, vgl. auch Fisseni, 1998; Amelang & Bartussek, 2001) feststellen, welches ebenfalls diese Aspekte des „Networking“ beinhaltet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Amelang, M. & Bartussek, D. (2001). Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung. (5.Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Fisseni, H.-J. (1998). Persönlichkeitspsychologie. Ein Theorienüberblick. 4. Aufl.. Hogrefe, Göttingen
  • Rüdiger Hossiep & Paschen, M. (2003). Das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - Manual. 2. Aufl.. Hogrefe, Göttingen.
  • McCrae, R. R. & Costa, P. T. (1987). Validation of the Five Factor Model of Personality Across Instruments and Observers. In: Journal of Personality and Social Psychology. 52, 81–90.