Kontinentaleuropa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kontinentaleuropa (blau)
Blick von Frankreich über die Straße von Dover nach Großbritannien

Kontinentaleuropa bezeichnet geographisch gesehen den Teil Europas, der zur Hauptlandmasse des europäischen Kontinents gehört.

Nicht kontinentaleuropäische Staaten sind nur folgende Inselstaaten, die keinerlei Landverbindung zum europäischen Festland haben:

Im Vereinigten Königreich und Irland versteht man unter „Europe“ oft nur Kontinentaleuropa („on the Continent“).

Die Skandinavische Halbinsel mit den Staaten Norwegen und Schweden wird in einigen engeren Definitionen nicht als Teil Kontinentaleuropas betrachtet, eventuell noch erweitert um Finnland, Karelien und die Halbinsel Kola. Dahinter stehen jedoch weniger geographische Argumente, sondern vielmehr verkehrstechnische Gegebenheiten und ein historisch gewachsenes Selbstverständnis. Die Frage, inwieweit die politische Selbstdefinition der nordischen Länder ihre Auffassungen berührt, ein Teil des Kontinents zu sein oder nicht, ist komplex. Die Antworten sind in der historischen Perspektive variabel und keineswegs allgemeinverbindlich.